Weihnachtsgeschenke früher schicken

Ein Lieferwagen fährt bei Dunkelheit durch eine Stadt.zum Vergrößern anklicken
Lieferfahrzeuge sind laut und stoßen Schadstoff- und Treibhausgasemissionen aus.
Quelle: m.mphoto / Fotolia.com

Vor Weihnachten setzen viele Paketzusteller zusätzliche Lieferfahrzeuge ein. Wer Geschenke früher schickt oder bestellt, spart Emissionen.

Pünktliche Lieferung garantiert: Für die Umwelt bedeuten kurzfristig vor Weihnachten verschickte Päckchen zusätzliche Belastungen. Denn mehr Fahrzeuge zur Paketlieferung stoßen mehr Schadstoff- und Treibhausgasemissionen aus und verursachen mehr Lärm. Kurier- und Paketdienste kommen zu Weihnachten mit weniger Fahrzeugen aus, wenn sie mehr Pakete in Zeiträumen mit geringer Auslastung transportieren. Kurz: Anfang November ist noch Platz im Transporter, doch im Dezember müssen weitere angemietet werden.

Langlebige Geschenke

Lang haltbare Produkte, die auch repariert werden können, helfen, Müll zu reduzieren und bereiten länger Freude. Viele Spielgeräte benötigen Batterien. Alternativen mit Netzstecker sparen nicht nur Geld, sondern schonen auch die Umwelt. Ein besonders umweltschonendes Geschenk ist übrigens Zeit, zum Beispiel für gemeinsame Konzert- oder Theaterbesuche.

Umweltfreundliche Verpackung

Viele Verpackungen belasten die Umwelt. Umweltfreundlicher ist Geschenkpapier aus Recyclingmaterial oder das klassische braune Packpapier, das mit einer schönen Schleife verziert werden kann. Dieses Papier nutzt keine Holzfrischfasern und braucht bei der Herstellung weniger Wasser und Energie. Kunststoff- oder Metallfolien sowie beschichtete Papiere sind schlecht recycelbar und daher nicht empfehlenswert.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Lieferverkehr  Verkehr  Treibhausgasemissionen  Lärm  Weihnachten