Umfrage zur Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Rohranlage auf grüner Wiesezum Vergrößern anklicken
Die AwSV dient dem Schutz der Gewässer durch Sicherheitsmaßnahmen für Anlagen.
Quelle: Svitdoll / Fotolia.com

Wie wirksam ist die Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) von 2017? Um dies zu evaluieren, bitten wir Anlagenbetreiber, Behörden, Sachverständige, Ingenieurdienstleister, Verbände und andere Organisationen, bis 31.8.2022 an einer Umfrage teilzunehmen, um ihre Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge einzubringen.

In der Umfrage werden Beurteilungen in folgenden Bereichen abgefragt:

  • Wirksamkeit für den Gewässerschutz,
  • bundeseinheitliche Umsetzung,
  • Akzeptanz und
  • Praktikabilität.

Es wird um Einschätzungen der Verordnung als Ganzes, sowie zu ausgewählten Paragraphen gebeten. Hinzu kommt die Möglichkeit, in Freitexten auf konkrete Verbesserungspotenziale hinzuweisen.   

Die Online-Befragung ist jeweils entsprechend der drei Hauptanwendungsgruppen zugeschnitten und ist unter folgenden Links bis zum 31.8.2022 abrufbar:

Die Befragung ist Teil der rechtlichen Pflicht, gesetzliche Regelwerke nach Inkrafttreten auf ihre Wirksamkeit hin zu untersuchen. Der Gesetzgeber – das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) – hat das Umweltbundesamt mit der Evaluation beauftragt. Die Umfrage wurde von einer externen Auftragnehmerin erstellt und wird durch sie ausgewertet. Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt aggregiert im Rahmen der Evaluation durch das BMUV. Informationen zum Datenschutz finden Sie zu Beginn der Umfrage.

Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme!

Die Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

Ziel der Verordnung ist, Mensch und Umwelt vor verschiedensten wassergefährdenden Stoffen, wie beispielsweise Heizöl oder Gülle, zu schützen. Sie schreibt für Anlagen, die mit diesen Stoffen umgehen, bestimmte Sicherheitsmaßnahmen vor, damit wassergefährdende Stoffe durch Unfälle nicht in die Umwelt gelangen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Auffangwannen unter Lagertanks, aber auch regelmäßige Prüfungen der Anlagen durch Sachverständige.  

Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Wassergefährdende Stoffe  AwSV  Gewässerschutz  Anlagensicherheit