Mit der Yacht in die Antarktis

Eine Segelyacht mit eingeholtem Segel fährt in der Antarktis. Hinter ihr türmt sich eine große Eismasse auf. zum Vergrößern anklicken
Mit der eigenen Segelyacht in die Antarktis - Diese Menschen haben sich ihren Lebenstraum erfüllt.

Segelyacht in der Antarktis

Quelle: Fritz Hertel/UBA

Wer es lieber etwas abenteuerlicher hat, selbst mit zupacken möchte und ein etwas privateres Ambiente schätzt, kann eine Antarktisreise mit einer Yacht unternehmen. Reisen auf kommerziellen Booten, die jede Saison in das Gebiet fahren, sind sehr beliebt. Aber auch Eignerinnen und Eigner von Segel- oder Motoryachten erfüllen sich den Lebenstraum, einmal selbst in die Antarkis zu reisen.

Reisen mit Segel- oder Motoryachten in das Antarktisvertragsgebiet sind seit den 1960er Jahren dokumentiert. Neben den Kreuzfahrtschiffen gehören Yachten zum alltäglichen Bild des Antarktistourismus. Pro Jahr nehmen inzwischen einige Hundert Touristinnen und Touristen an privaten und gewerblichen Yachtreisen teil.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist Port Lockroy – eine ehemalige Britische Station auf der westantarktischen Halbinsel. Der United Kingdom Antarctic Heritage Trust betreibt dort neben einem Museum auch ein kleines Postamt und einen Andenkenladen. In der Saison 2012/2013 legten 32 verschiedene Yachten in dem kleinen Naturhafen an. Einige Yachten sind Mitglied im internationalen Verband der Antarktis-Reiseveranstalter (IAATO) und unterliegen somit deren Regelungen. Die Antarctic Treaty Consultative Meeting (ATCM) hat 2012 ebenfalls Richtlinien für Yachtbetreiber in der Antarktis veröffentlicht. Vor allem Individualsegler bewegen sich jedoch unkontrolliert im Antarktisvertragsgebiet und werden allein durch Besuche in Port Lockroy erfasst.

Empfehlungen für Ihre Yachtreise

Fehlverhalten einzelner Yachttouristen – basierend auf Unwissenheit oder Übermut – stellt eine große Gefahr sowohl für Menschen als auch das Ökosystem der Antarktis dar. Als Passagier einer Yacht, die das Antarktisvertragsgebiet besucht, sollten Sie sich vorab vergewissern, dass nötige Genehmigungen für die Reise vorliegen. Sollten Sie als deutsche/r Staatsbürgerin oder Staatsbürger selbst eine Yachtreise organisieren, reichen Sie bitte mindestens drei Monate vor Reisebeginn einen entsprechenden Antrag beim Umweltbundesamt ein. Alle notwendigen Unterlagen finden Sie auch auf der Seite „Antragstellung für den Antarktisbesuch“.

In jedem Fall sollten Sie sich über das korrekte Verhalten vor Ort informieren, bevor Sie die Reise antreten. Hierfür stehen Ihnen folgende Dokumente zur Verfügung: