Lärmaktionsplanung in Deutschland

Lärmschutzwand an Autobahnzum Vergrößern anklicken
Lärmmindernde Fahrbahnbeläge, niedrige Geschwindigkeiten und Schallschutzwände mindern Verkehrslärm
Quelle: vom / Fotolia.com

Lärmaktionspläne nach der EU-Umgebungslärmrichtlinie legen Maßnahmen zur Lärmminderung in Ballungsräumen und entlang von Hauptverkehrswegen fest. In einer Studie des Umweltbundesamtes wird der Stand der Lärmaktionsplanung in Deutschland analysiert und auf aktuelle Entwicklungen eingegangen.

In zahlreichen Kommunen in Deutschland werden Lärmaktionspläne nach der EU-Umgebungslärmrichtlinie aufgestellt, das heißt konkrete Maßnahmen zur Lärmminderung geplant und möglichst umfassend realisiert. In der Studie wird die Lärmaktionsplanung in Deutschland hinsichtlich ihrer Verbreitung und Wirksamkeit eingehend untersucht. Ein Schwerpunkt liegt in der Zusammenstellung der in den Lärmaktionsplänen angegebenen vielfältigen Maßnahmen zur Minderung des Lärms. Im Anhang sind Datenblätter mit vergleichenden Analysen für die Flächenländer enthalten.

Die geplanten Minderungsmaßnahmen betreffen vor allem den Straßenverkehr, der die Hauptlärmquelle in Deutschland ist. Die häufigsten Maßnahmen sind Fahrbahnerneuerungen und Geschwindigkeitssenkungen, denn langsamer ist leiser.