„EDIT Value“ hilft Unternehmen beim Ressourcensparen

blaugrünes Piktogramm eines schweizer Taschenmessers, aus dem eine Schere, ein Blatt, ein Zahnrad, ein tropfender Wasserhahn und "CO2" als Werkzeuge herausgezogen sindzum Vergrößern anklicken
Logo von „EDIT Value“: Mit diesem Werkzeug können Unternehmen Material, Energie und Wasser sparen.
Quelle: Paola Sposato

Mit einem kostenlosen Baukasten aus Checklisten, Fragenkatalogen, Anleitungen und Rechenhilfen können kleine und mittlere Unternehmen des produzierenden Gewerbes ab sofort einfacher ermitteln, wo und wie sie am effektivsten ihre Ressourceneffizienz steigern können. Das spart Geld für Material, Energie und Wasser und schont die Umwelt.

Das Instrument „EDIT Value“ wurde im EU-Projekt PRESOURCE unter Federführung des UBA entwickelt und an 18 Unternehmen getestet. In einer ausführlichen Analysephase und einer Betriebsbegehung werden systematisch Produkte und Prozesse bewertet. Am Ende steht eine auf den Betrieb maßgeschneiderte Lösung mit Aktionsplan und Kosten-Nutzen-Analyse.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Ressourcenschonung  Ressourceneffizenz  Betriebliche Ressourceneffizienz