Coronavirus: Maßnahmen im UBA, für Auftragnehmer und Besucher

Eine Frau wäscht sich die Hände zur Händedesinfektion. zum Vergrößern anklicken
Gründliches Händewaschen schützt vor Infektionen.
Quelle: Skaman306/ gettyimages

Wegen des Coronavirus gibt es im UBA Sonderregeln für Mitarbeitende, Auftragnehmer und Besucher.

Bis auf Weiteres arbeiten – mit wenigen Ausnahmen – alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltbundesamtes mobil, also von Zuhause. Damit folgen wir den Empfehlungen und Leitlinien der Bundesregierung und der Bundesländer. Wir möchten so einen Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und das Risiko für besonders gefährdete Menschen zu verringern. 

Das Umweltbundesamt hat bereits in den vergangenen Jahren begonnen die technischen und arbeitsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, um möglichst vielen Mitarbeitenden das Arbeiten von Zuhause zu ermöglichen. Dadurch können wir gerade jetzt in dieser Krisensituation den Weiterbetrieb des Amtes und die Erfüllung seiner Aufgaben weitgehend sicherstellen. Auch die Pressestelle und das Online-Angebot auf Webseite und unseren Social-Media-Kanälen stehen wie gewohnt für Journalistinnen und Journalisten und die Öffentlichkeit zur Verfügung und sind voll erreichbar.

Die Fachbibliothek Umwelt bleibt an allen Standorten bis auf Weiteres geschlossen, Ausleihen werden automatisch verlängert. Der elektronische Service der Bibliothek bleibt erreichbar. Veranstaltungen des Umweltbundesamtes finden als Videokonferenzen online statt. Die Besucherräume unseres Bürgerservices bleiben ebenfalls bis auf Weiteres geschlossen. Der Bürgerservice ist jedoch weiterhin per E-Mail unter buergerservice [at] uba [dot] de und in dringenden Fällen Mo - Fr zu den Servicezeiten 9.00 – 15.00 Uhr telefonisch unter: +49-340-2103-2416 erreichbar. Beim Versand von Broschüren kommt es leider aktuell vermehrt zu Verzögerungen. Bitte nutzen Sie wenn möglich die Download-Funktion.

Unter "Links" finden Sie weitere aktuelle Informationen des ⁠UBA⁠ anlässlich der Coronavirus-Pandemie, etwa für Auftragnehmer und Zuwendungsempfänger des UBA, sowie  Links zu fundierten und seriösen Informationen zum Coronavirus (SARS CoV 2) auf den Online-Angeboten des Bundesministeriums für Gesundheit, des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Coronavirus