Boden gut machen

Weinberg, Weintraube und Weinglaszum Vergrößern anklicken
Der Weinbergsboden ist Boden des Jahres 2014
Quelle: Visions-AD / Fotolia.com

Gute Böden sind Voraussetzung für gesunde Nahrungsmittel – und garantieren manchmal sogar eine bestimmte Qualität der Produkte.

Der „Boden des Jahres“ 2014 – der Weinbergsboden – zeigt das in aller Deutlichkeit. Je besser der Weinbergsboden, desto besser der Wein. Jochen Flasbarth, Präsident des ⁠UBA⁠, sagt in seiner Rede auf der Festveranstaltung zur Präsentation des „Bodens des Jahres“ 2014 dazu, dass wir Verantwortung für unsere Böden übernehmen müssen. Die internationalen Anstrengungen zur Eindämmung der Bodendegradation im globalen Maßstab haben seit RIO+20 zugenommen. Damit wächst auch die Verantwortung, diese Anstrengungen mit abgestimmten Maßnahmen auf europäischer Ebene zu untersetzen. Auch wenn die EU-Kommission prüft, den Entwurf der Boden-Rahmenrichtlinie zurückzuziehen, kommen wir an gemeinsamen Anstrengungen für einen verbesserten Bodenschutz nicht vorbei.

Der 5. Dezember wird als Welttag des Bodens gefeiert.

Tag des Bodens 2014

<>
  1. UBA-Präsident Flasbarth: Boden des Jahres ist Anlass, Sensibilität für Bodenschutz zu erhöhen
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Weinberg  Bodenschutz  Boden des Jahres