Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Antarktis

Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Menschen in der Antarktis

Auf einem Strandabschnitt liegt rostiger Schrott. Im Hintergrund erhebt sich ein Berg, der von Nebel verhüllt wird.

Antarktika wurde erst im frühen 19. Jahrhundert entdeckt – vorher hatte nie ein Mensch den südlichsten Kontinent betreten. Auch heute gibt es abgesehen von wissenschaftlichen Stationen keine permanenten Siedlungen. Menschen, die heute in die Antarktis reisen sind entweder Forscherinnen und Forscher, Touristinnen und Touristen oder vertreten nationale und internationale Medien. weiterlesen

496
Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Das Klima der Antarktis

Eine Eisschicht so weit das Auge reicht. Der Himmel ist bilderbuchblau und nur eine dünne Wolkenschicht ist am Horizont zu sehen.

Antarktika ist der trockenste und kälteste Kontinent der Erde. Die Temperaturen erreichen nur im Westen während des wärmsten Monats Januar Werte um den Gefrierpunkt und liegen ansonsten im Jahresdurchschnitt mit - 55°C weit darunter. Jedoch ist auch die Antarktis vom globalen Klimawandel betroffen und erwärmt sich vor allem im Bereich der antarktischen Halbinsel stärker als der Rest der Welt. weiterlesen

643
Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Umweltmonitoring auf King George Island

Eine Forschungsstation auf der Fildes Halbinsel in der Antarktis.

King George Island ist die größte der Südshetlandinseln und beherbert wegen der guten Erreichbarkeit von Südamerika aus mittlerweile 14 Forschungsstationen und Hütten von rund einem Dutzend Nationen. Bau und Betrieb dieser Stationen erfordern erhebliche logistische Aktivitäten, die die Umwelt belasten. Ein Umweltmonitoring soll helfen, Probleme zu erkennen und zu lösen. weiterlesen

480
Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Nicht-heimische Arten

Schiff in der Antarktis

Die Antarktische Halbinsel und Teile der Westantarktis sind für antarktische Verhältnisse klimatisch begünstigt. Hier finden deshalb vielfältige menschliche Aktivitäten zu Forschungs- aber auch touristischen Zwecken statt. Zusammen mit der messbaren Klimaerwärmung ist diese Region deshalb aber auch besonders durch die Einschleppung und Etablierung nicht-heimischer Arten gefährdet. weiterlesen

448

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt