Spurensuche Gartenschläfer: Tierische Geheimnisse gelüftet?

Hunderttausende wissenschaftliche Daten hat das Team der „Spurensuche Gartenschläfer“ von Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Justus-Liebig-Universität Gießen und Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in den letzten drei Jahren rund um diesen kleinen Verwandten des Siebenschläfers gesammelt.

Mechthild Klocke, Projektleiterin vom BUND: „Die Schlafmaus war bislang weitgehend unerforscht. Umso mehr hoffen wir nun, Antworten zu finden, wie wir dem Gartenschläfer helfen können. Trotz seiner ⁠Anpassungsfähigkeit⁠ ist er vielerorts vom Aussterben bedroht.“
(Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen, 29.11.2021)

Vollständige Pressemitteilung vom 29.11.2021
https://idw-online.de/de/news783114


Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Gartenschläfer