Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Warum werden Dreiwegekats in Dieselautos nicht eingebaut? Was bei „Otto“ geht, müsste bei „Diesel“ auch gehen, oder?

Antwort: Diese Lösung ist technisch ausgeschlossen, denn in Dieselmotoren verbrennt ein anderer Kraftstoff unter deutlich anderen Bedingungen, nämlich mit stets hohem Luftüberschuss. Die Voraussetzung für die sog. Dreiwegekat, also die Einstellung auf die Luftzahl (Lambda) von genau 1, entfällt. Der thermische Wirkungsgrad eines Dieselmotors liegt in der Regel höher als der eines Ottomotors. Der Preis für die im Dieselmotor herrschenden hohen Verbrennungstemperaturen sind die relativ hohen NOx-Emissionen. Dieser Antriebsart wurden vom Gesetzgeber, etwa bis zur Grenzwertstufe Euro 5, deutlich höhere Grenzwerte zugestanden. (Siehe auch Frage „Abgasnormen“)
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Stickstoffoxide

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt