Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Warum sind Stickstoffoxide schädlich?

Antwort: Sie schädigen die Gesundheit von Mensch, Tier und Vegetation in vielfacher Weise unmittelbar; im Vordergrund steht die stark oxidierende Wirkung von Stickstoffdioxid. Außerdem tragen sie als Vorläuferstoffe zur Bildung von bodennahem Ozon und sekundärem Feinstaub bei, wirken überdüngend und versauernd und schädigen dadurch auch mittelbar die Vegetation und den Boden.

Für den Menschen ist die Reizwirkung von Stickstoffdioxid auf Schleimhäute in den Atmungsorganen und den Augen an erster Stelle zu nennen. Akut treten Hustenreiz, Atembeschwerden und Augenreizung auf. Die Aufnahme erfolgt über die Atmung und kann unter Schädigung der Atemwege zu weiteren Störungen führen. Eine Zunahme von Herz- und Kreislauferkrankungen wird beobachtet.

Stickstoffoxide, insbesondere Stickstoffdioxid, können auch Pflanzen schädigen und unter anderem ein Gelbwerden der Blätter (sog. Nekrosen), vorzeitiges Altern und Kümmerwuchs bewirken. Zudem trägt Stickstoffdioxid über die Bildung von Salpetriger- und Salpetersäure zur Bodenversauerung bei. Die Stickstoffzufuhr aus der Luft erfolgt ebenfalls über diese Stoffe und verursacht eine Aufdüngung des Standortes (Eutrophierung) – mit der Folge, dass stickstoffliebende Pflanzen wie Brennnessel, Brombeere und Holunder überhand nehmen. Nährstoffarme Standorte mit ihrer wertvollen, empfindlichen Vegetation bzw. deren Lebensgemeinschaften verschwinden.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Stickstoffoxide

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt