Vernetzungstag 2018 für den Klimatag 2018

Universität Salzburg
Hellbrunner Str. 34
Naturwissenschaftliche Fakultät
5020 Salzburg
Österreich
OpenStreetMap

Vormittagsprogramm

Austauschtreffen für JungforscherInnen zum Thema "Alpine Risiken – Herausforderungen, Lösungsansätze, Governance"
Die diesjährige Vernetzungsaktivität der CCCA Nachwuchs AG wird sich mit einem der zentralen Thema der Alpenkonvention beschäftigen – den derzeitigen und zukünftigen alpinen Risiken. Schwere Hochwasser- und Muren-Ereignisse in den vergangenen Jahren haben gezeigt, wie stark der Alpenraum und dessen BewohnerInnen von Naturkatastrophen betroffen sind. Von zentraler Relevanz ist die Frage, wie die Sicherheit der Bevölkerung auch in Zeiten immer größer werdender Herausforderungen durch den Klimawandel gewährleistet werden kann. Zusätzlich zu den Naturgefahren-bezogenen Risiken birgt der fortschreitende Klimawandel aber auch hohe wirtschaftliche Risiken, vor allem in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft sowie Tourismus. Die CCCA Nachwuchs AG lädt alle JungforscherInnen ein, Ihre Arbeiten (z.B. laufende oder kürzlich abgeschlossene Forschungsprojekte, Diplomarbeiten, Dissertationen) zum Thema „Alpine Risiken – Herausforderungen, Lösungsansätze, Governance“ im Rahmen des Vernetzungstags vorzustellen und mit anderen JungforscherInnen sowie erfahrenen KollegInnen zu diskutieren.

Nachmittagsprogramm

Netzwerkveranstaltung: "Alpine Regionen im Klimawandel - Die Alpenkonvention als Plattform für neue Ideen und Ansätze einer nachhaltigen Entwicklung“
Von 13:30 bis 17:00 Uhr veranstaltet das CCCA in Kooperation mit dem Ständigen Sekretariat der Alpenkonvention und dem Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus eine Netzwerkveranstaltung zum Thema Alpenkonvention und Klimawandel, die KlimaforscherInnen mit AkteurInnen aus Verwaltung und Praxis vernetzen möchte. Das internationale Abkommen für die nachhaltige Entwicklung und den Schutz der Alpen gibt konkrete Ziele zur nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums vor. Im „Mehrjährigen Arbeitsprogramm für die Jahre 2017 – 2022“ wurden „Maßnahmen gegen den Klimawandel“ als eine der zentralen Prioritäten festgelegt. Die Veranstaltung möchte in diesem Zusammenhang vor allem die Bereiche Tourismus, Kommunikation und Wissensvermittlung sowie Klima-Monitoring näher beleuchten und geht dabei in Workshops den Fragen nach: Wie können die gesetzten Ziele erreicht werden? Welche Good-Practice Beispiele gibt es und auf welche Hindernisse und Herausforderungen stößt man bei der Umsetzung? Ziel der Workshops ist es, gangbare Wege sowie konkrete Handlungsoptionen aufzuzeigen, daneben steht natürlich wieder die Vernetzung der verschiedenen Akteure im Mittelpunkt.

Veranstaltende: Climate Change Centre Austria

Weitere Informationen finden sich auf der Veranstaltungswebseite

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern