Trockenheit und Wassermangel als Folgen des Klimawandels

IWaN 2. Fachkongress

Die Folgen des Klimawandels sind offensichtlich. Besonders betroffen ist der Südschwarzwald. Ausgetrocknete Böden und sinkende Wasserpegel machen nicht nur dem Wald und den Weidebetrieben zu schaffen. Die Kommunen stehen vor der drängenden Frage, wie sie ihre Wasserversorgung dauerhaft sicherstellen können.

Im Rahmen des Kongresses möchten wir die regionale Betroffenheit thematisieren und gemeinsam mit Ihnen Möglichkeiten im Umgang mit dem Wassermangel diskutieren.

Welche Potentiale bietet ein interkommunaler Verbund bei der Sicherstellung der kommunalen Wasserversorgung? Wie können die Kommunen auch künftig ihre Pflicht der Daseinsvorsorge erfüllen und wie können Bürger für einen sparsamen Umgang mit dem Wasser sensibilisiert werden?

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir über mögliche Anpassungsstrategien und Maßnahmen diskutieren, eigene Erfahrungen austauschen und einen gemeinsamen Blick auf Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten richten.

Das Programm und Informationen zur Teilnahme finden Sie in Kürze hier.

Weiter Infos zum Projekt finden Sie hier.

Veranstaltende: Energieagentur Regio Freiburg in Kooperation mit fesa und Naturpark Südschwarzwald, gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern