Online Konferenz: Science-Policy-Interface in den 2020er Jahren

Jahrestagung 2021 des Deutschen Klima-Konsortiums: Science-Policy-Interface in den 2020er Jahren – sind wir vorbereitet?

Die anstehende Bundestagswahl und sechs Landtagswahlen machen 2021 zum Superwahljahr in Deutschland. Der Zeitpunkt könnte nicht passender sein, denn die Klimapolitik der jetzt beginnenden 2020er Jahre entscheidet darüber, ob Deutschland, ob Europa bis Mitte des Jahrhunderts klimaneutral sein wird. Dass die Transformation bereits begonnen hat, dafür gibt es inzwischen viele Hinweise: Einführung eines nationalen ⁠CO2⁠-Preises, dynamische Veränderungen in der Wirtschaft, Green Deal der EU, deutliche Ansagen des neu gewählten US-Präsidenten und vieles mehr. Es geht nicht mehr darum, dass die Treibhausgasemissionen schnell gesenkt werden müssen, sondern darum, wie dies umgesetzt werden kann.

Diese tektonischen Veränderungen werden auch die Wissenschaft als Dialogpartnerin und Politikberaterin neu fordern. Mehr und besseres Wissen über Veränderungen und gesellschaftliche Nebenwirkungen sind gefragt. Die dem wissenschaftlichen Wissen inhärente ⁠Unsicherheit⁠ aber bleibt. Hohe Erwartungen können so in Ablehnung umschlagen – wie im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie zu beobachten ist.

Das Deutsche ⁠Klima⁠-Konsortium, das seit über zehn Jahren für wissenschaftsbasierte Klimakommunikation steht, möchte dies zum Anlass nehmen, um zu fragen:

  • Wie verändert sich die Rolle der Klimawissenschaft in der Gesellschaft?
  • Wie kann, soll und darf sich Wissenschaft in die Transformation einbringen?
  • Was brauchen Gesellschaft und Politik von der Wissenschaft, um ihre Erkenntnisse besser nutzen zu können?

Das Programm und Anmeldeformular finden Sie hier.

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern