Cover zum Positionspapier
Chemikalien

Zum Schutz der Ressourcen unserer Trinkwässer vor mobilen Chemikalien

Ein Vorschlag zur Implementierung von Kriterien und eines Bewertungskonzeptes zur Identifizierung von persistenten, mobilen und toxischen (PM- oder PMT-) Stoffen im Rahmen der EU-Verordnung REACH


Die Ressourcen von Trinkwässern in Europa vor Chemikalien zu schützen, ist von größter Wichtigkeit. Eine Strategie ist erforderlich, die der chemischen Industrie weiterhin Innovationen ermöglicht und gleichzeitig den Schutz der Gewässer und der Ressourcen unserer Trinkwässer sicherstellt. Das Umweltbundesamt (UBA) schlägt mit dieser Initiative Kriterien und ein Bewertungskonzept zur Identifizierung von Stoffen vor, die persistent (P) in der Umwelt, mobil (M) im Wasserkreislauf (PM-Stoffe) und zusätzlich toxisch (T) für den Menschen (PMT-Stoffe) sind. Die vorgeschlagenen Kriterien unterstützen Registranten bei der Erfüllung ihrer Verpflichtung zur sicheren Verwendung von Chemikalien im Rahmen der EU-Chemikalienverordnung "REACH" (Verordnung EG Nr. 1907/2006).

Reihe
Position | 05.2017
Seitenzahl
16
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Michael Neumann, Ivo Schliebner
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
712 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
16
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Mobile Chemikalien  Trinkwasser