Naturbelassene Produkte sind besonders gefährdet

Beim Blick in die kleine Speisekammer fällt es sofort auf: Da krabbelt ein ungebetener Gast an der Wand entlang. Beim genaueren Hinsehen wird klar: Es ist nicht nur eine Made, die hier unterwegs ist.

Wo haben sich die Tierchen versteckt? Das gilt es jetzt so schnell wie möglich herauszufinden. Und das möglichst, bevor sie sich in all den bereits gekauften Zutaten für die Plätzchen oder aber im Vorrat an Nudeln und Haferflocken breitmachen.
„Schädlinge in Vorräten sind nichts Ungewöhnliches. Fast jeder ist irgendwann einmal unfreiwilliger Gastgeber für Maden im Müsli, Milben im Mehl oder Käfer im Getreidekorn“, sagt der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Seine Behörde ist auch im Bereich Verbraucherschutz tätig und gibt Tipps zur richtigen Lagerung von Vorräten. (Regierungspräsidium Gießen, 12.11.2020)

Pressemitteilung 12.11.2020
https://rp-giessen.hessen.de/pressemitteilungen/%E2%80%9Egerade-naturbelassene-produkte-sind-besonders-gef%C3%A4hrdet%E2%80%9C

Vorratsschädlinge im Biozid-Portal
Biozid-Portal: Vorratsschädlinge


 

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Vorratsschädling  Vorratsschutz