Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Für unser Fachgebiet II 2.3 „Meeresschutz“ mit Arbeitsort in Dessau-Roßlau - Bauhausstadt im Dessau-Wörlitzer Gartenreich - suchen wir eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.

Das Umweltbundesamt (UBA) ist Anlaufstelle in nahezu allen Fragen des Umweltschutzes. Es arbeitet für den Schutz von Wasser, Boden und Luft und an den übergreifenden Themen Umwelt und Gesundheit, Klimaschutz und Energie, Verkehr sowie Abfall und Fragen des technischen Umweltschutzes. Als Bundesoberbehörde gehört das UBA zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Für unser Fachgebiet II 2.3 „Meeresschutz“ mit Arbeitsort in Dessau-Roßlau - Bauhausstadt im Dessau-Wörlitzer Gartenreich - suchen wir eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

für das Drittmittelprojekt EU Interreg „CAPonLITTER“
mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit

Das Arbeitsverhältnis beginnt so bald wie möglich und ist bis zum 31.08.2021 befristet.

Ihre Aufgaben:

  • fachliche wie organisatorische Mitarbeit im Drittmittel EU Interreg Projekt „CAPonLITTER“ in enger Zusammenarbeit mit zehn europäischen Konsortialpartnern und gemeinsamer Verantwortung mit dem BUND Bremen
  • Entwicklung einer Projektstrategie zur Verbesserung von Politiken und Praktiken, um Mülleinträge ins Meer aus touristischen sowie Freizeitaktivitäten in Küstenkommunen zu reduzieren (Fokus auf Essens- und Getränkecontainer aus Kunststoff) unter Einbezug lokaler sowie regionaler Administrationen von
    EU-Mitgliedstaaten, in denen Tourismus an der Küste einen wichtigen Baustein darstellt
  • Organisation und Durchführung eines Erfahrungsaustausches und Lernprozesses zur Verbesserung der Abfallbewirtschaftung an Stränden
  • Befassung mit der Fragestellung, ob und wie ökonomische Anreize zu besserem Müllmanagement beitragen können
  • Identifizieren und Verbreiten von Best Practice Beispielen durch Organisation und Unterstützung thematischer Veranstaltungen in allen beteiligten Regionen (Exkursionen, Workshops, Seminare)
  • Erarbeitung von Vorschlägen für entsprechende Maßnahmen im kommunalen Bereich, um Einträge von Müll ins Meer zu vermeiden
  • Entwicklung von regionalen Aktions- und Zero-Waste Plänen zur Verminderung bzw. Vermeidung von Abfällen für deutsche Küstenkommunen

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Uni-Diplom) der Naturwissenschaften oder verwandter Fachrichtungen
  • Erfahrungen im Bereich des Meeresschutzes sind wünschenswert
  • Beherrschung der Standard IT-Anwendungen
  • verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • kontaktfreudig; offen und ausgeprägtes diplomatisches Geschick
  • Freude an der interdisziplinären Zusammenarbeit, um die Ziele des Projektes kooperativ zu erreichen

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen im Rahmen flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsformen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einer wissenschaftlichen Behörde. Fortbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Link: www.umweltbundesamt.de/das-uba/das-uba-als-arbeitgeber/warum-uba.
 
Dotierung: Entgeltgruppe 13 TVöD (Tarifgebiet Ost)
Bewerbungen von Beamtinnen*Beamten werden im Einzelfall geprüft.
Kenn.-Nr.: 26/II/19 
Bewerbungsfrist: 13.11.2019 (Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen [Eingangsstempel des UBA], können nicht mehr berücksichtigt werden.)

Nähere Auskünfte zum Anforderungs- und Aufgabenprofil erteilt Ihnen Herr Ulrich Claussen unter 0340 2103-2810.

Förderliche Vordienstzeiten/einschlägige Berufserfahrung können ggf. im Einzelfall innerhalb der Entgeltgruppe auf die Stufenzuordnung angerechnet werden. Das UBA übernimmt bei Vorliegen aller persönlichen und rechtlichen Voraussetzungen die Zahlung von Reisekosten, Trennungsgeld sowie Umzugskosten gemäß Bundesreisekostengesetz (BRKG), Trennungsgeldverordnung (TGV) und Bundesumzugskostengesetz (BUKG).

Das UBA fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, Unterrepräsentanz zu beseitigen. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte in schriftlicher Form an die Bewerberbetreuung des UBA oder senden sie per E-Mail (Anhang ausschließlich als PDF-Datei, max. zwei Dateien und insgesamt nicht größer als 3 MB) an bewerbung [at] uba [dot] de. Bitte geben Sie die Kenn.-Nr. an. Das UBA begrüßt Bewerbungen auf umweltfreundlichem Papier.

Bewerberbetreuung des Umweltbundesamtes

Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau
Deutschland

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden