Hydraulischen Abgleich durchführen lassen

Beim hydraulischen Abgleich wird die Wärmeverteilung so eingestellt, dass alle Heizkörper gleichmäßig mit Heizwasser versorgt werden.

In vielen Heizungssystemen bekommen die am weitesten vom Wärmeerzeuger entfernten Heizkörper nicht genug Heizwasser und können die Räume nicht mehr wunschgemäß heizen. Man erhöht deshalb die Leistung der Heizung und/oder die Leistungsstufe der Umwälzpumpe. Das Ergebnis: ein unnötig hoher Verbrauch an Wärme und/oder Strom. Beim hydraulischen Abgleich wird die Wärmeverteilung so eingestellt, dass alle Heizkörper gleichmäßig mit Heizwasser versorgt werden. Die gesamte Heizungsanlage kann dann mit einem um bis zu 15 % höheren Nutzungsgrad arbeiten. Zusätzlich braucht die Umwälzpumpe weniger Strom. Eine erste Diagnose, ob sich die Heizungsoptimierung lohnt, erhalten Sie mit dem "WärmeCheck".

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Heizkosten