Bundespreis Ecodesign

Logo: Bundespreis ecodesignzum Vergrößern anklicken
Der Bundespreis Ecodesign wurde 2012 von Bundesumweltministerium und UBA ins Leben gerufen.
Quelle: Bundespreis Ecodesign

Das Umweltbundesamt (UBA) verleiht gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium (BMUB) und dem Internationalen Design Zentrum Berlin e.V. (IDZ) seit 2012 jährlich den Bundespreis Ecodesign. Er zeichnet als erster und einziger Designpreis der Bundesregierung Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die sowohl innovativ, als auch aus Umwelt- und gestalterischer Sicht von höchster Qualität sind.

Ein Instrument zur Förderung ökologischer Produktgestaltung

Der Bundespreis Ecodesign ist die höchste Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland. Der Wettbewerb wurde im Rahmen eines Umweltforschungsprojektes als Instrument zur Förderung ökologischer Produktgestaltung entwickelt und 2012 erstmals ausgelobt.

Er zeichnet innovative Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die durch ihre ökologische und gestalterische Qualität überzeugen. Innovationsgehalt, Gestaltungsqualität und Umwelteigenschaften stehen bei der Bewertung im Vordergrund. Auch Auswirkungen auf die Alltagskultur und das Verbraucherverhalten werden berücksichtigt. Der Wettbewerb zielt auf die Förderung nachhaltiger Produktion und nachhaltigen Konsums ab und ist Motor für soziale und technische Innovationen.

Zielgruppe

Der Bundespreis Ecodesign richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen. Startups oder Marktführer, lokale Anbieter oder Global Player sind genauso angesprochen wie Designbüros und Marketingagenturen, Architektur- oder Ingenieurbüros. Wichtig ist, dass das eingereichte Produkt auf dem deutschen Markt erhältlich ist beziehungsweise sich als Service oder Konzept an diesen richtet. Unter dieser Prämisse sind auch internationale Unternehmen als Wettbewerbsteilnehmer zugelassen.

Einreichungs- und Bewertungsverfahren

Der Wettbewerb zeichnet sich durch sein transparentes und nachvollziehbares Einreichungs- und Bewertungsverfahren aus. Eingereicht wird über ein Onlineformular. Der Bewerbungsbogen enthält im Wesentlichen drei Fragen, die Auskunft über den Innovationsgrad, die Umweltentlastungen und die kommunikative Botschaft der Einreichung geben.

Die Prüfung und Bewertung der Einreichungen erfolgt in einem dreistufigen Verfahren. Dabei findet der gesamte Produktlebenszyklus von den Vorstufen der Produktion, über Produktion, Vertrieb und Nutzung bis hin zum End of Life Beachtung.

Eine detaillierte Beschreibung der wichtigsten Parameter für ökologisches Design entlang des Produktlebenszyklus bietet die von BMUB, UBA und IDZ gemeinsam entwickelte Kriterienmatrix. Sie dient als Grundlage bei der Bewertung und bietet den Bewerberinnen und Bewerbern Orientierung bei der Darstellung ihres Wettbewerbsbeitrags.

Alle Wettbewerbsbeiträge, die die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen, werden in der ersten Stufe an ein Expertengremium, aus Fachleuten des Umweltbundesamtes und Mitgliedern des Projektbeirats gegeben. Dieses prüft die ökologische und gestalterische Qualität anhand der eingereichten Unterlagen und trifft eine Vorauswahl aus allen Einreichungen, die zur zweiten Stufe – der  Jurysitzung – zugelassen werden. Die interdisziplinär besetzte Jury bewertet die Einreichungen in einer eintägigen Jurysitzung am Original und wählt die Nominierten und Preisträger.

Auszeichnung

Alle Nominierten erhalten eine Urkunde sowie das Recht mit dem Logo zu werben. Die Preisträger erhalten zusätzlich eine individuelle Trophäe.
Die Preise in der Kategorie Nachwuchs sind mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert.
Alle prämierten Einreichungen werden im Folgejahr im Rahmen einer Wanderausstellung auf Messen und in Museen der Öffentlichkeit präsentiert. Der Bundespreis Ecodesign des Umweltbundesamtes und des Bundesumweltministeriums ist der einzige nicht kommerzielle Designpreis, der Innovationsgehalt, Gestaltungsqualität und Umwelteigenschaften ebenbürtig bewertet und auszeichnet.

Quelle: Lumalenscape im Auftrag des Umweltbundesamtes

Bundespreis Ecodesign

Seit 2012 loben das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt jährlich den Bundespreis Ecodesign in Kooperation mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) aus. Ziel ist es, ökologisches Design von Produkten und Dienstleistungen zu fördern. In diesem Film wird der Preis vorgestellt.