Abschnitt 7: Rückgewinnung

Frage 47: Müssen alle fluorierten Treibhausgase aus allen Einrichtungen zurückgewonnen werden?

Grundsätzlich ja. Verantwortlich ist der Betreiber.

Ergänzung

Für

  • ortsfeste Kälteanlagen,
  • ortsfeste Klimaanlagen,
  • ortsfeste Wärmepumpen,
  • ortsfeste Lösemittel enthaltene Einrichtungen,
  • ortsfeste Brandschutzeinrichtungen,
  • Kälteanlage in Kühllastkraftfahrzeugen und –anhänger oder
  • ortsfeste elektrische Schaltanlagen

muss der Betreiber die Rückgewinnung durch zertifiziertes Personal gemäß Art. 10 der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 sicher stellen.

Für andere Erzeugnisse und Einrichtungen, wie

  • Kühlcontainer,
  • mobile Klimaanlagen (außer Klimaanlagen von Straßenfahrzeugen, die in den Geltungsbereich der Richtlinie 2006/40/EG fallen, siehe unten),
  • Organic-Rankine-Kreisläufe und
  • Schaumstoffe

hat der Betreiber dafür zu sorgen, dass fluorierte Treibhausgase durch angemessen qualifizierte Personen zurück gewonnen werden, soweit die Rückgewinnung technisch realisierbar ist und keine unverhältnismäßigen Kosten verursacht Die Anforderungen gelten unabhängig von der Füllmenge.

Für die Rückgewinnung aus Klimaanlagen von Straßenfahrzeugen der Klasse M1 und N1, Gruppe I, die in den Geltungsbereich der Richtlinie 2006/40/EG fallen, müssen diese Personen mindestens im Besitz einer Ausbildungsbescheinigung sein.

Für die Rückgewinnung fluorierter Treibhausgase aus mobilen Kälte- und Klimaanlagen ist gemäß § 5 ChemKlimaschutzV grundsätzlich eine Sachkundebescheinigung (Teilnahmebescheinigung Trainigsprogramm) erforderlich.

Für Geräte, die unter die WEEE-Richtlinie fallen, gelten die dort festgelegten Rückgewinnungspflichten.

Die fluorierten Treibhausgase werden recycelt, aufgearbeitet oder zerstört. Alternativ ist eine Zerstörung ohne vorherige Rückgewinnung möglich.

Finden und nachlesen

Art. 8 Verordnung (EU) Nr. 517/2014

§5 ChemKlimaschutzV