Wettbewerb zum betrieblichen Mobilitätsmanagement gestartet

Mann im Anzug auf einem Fahrrad, hinten mit Fahrradtaschen auf dem Gepäckträger, vorne ein Kind in einem ins Fahrrad integrierten Wagenzum Vergrößern anklicken
Umweltfreundlich zur Kita und dann ins Büro.
Quelle: Petrus / Fotolia.com

Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei unterstützen, besser und umweltfreundlicher mobil zu sein? Bis 15. Oktober 2017 können privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen ihre Ideen für ein betriebliches Mobilitätsmanagement einreichen und sich kostenlos beraten lassen. Die besten Konzepte werden ausgezeichnet und können im nächsten Schritt eine Förderung erhalten.

Längere Wege zur Arbeit, Schadstoffe, Lärm und Staus: Viele Menschen erleben täglich, wo der heutige Verkehr an seine Grenzen stößt. Betriebe und ihre Beschäftigten sind mit Verspätungen, Unfällen, Arbeitsausfällen und neuerdings auch Fahrbeschränkungen konfrontiert. Durch betriebliches Mobilitätsmanagement sollen Angebote zur stärkeren Nutzung des Fahrrads und der öffentlichen Verkehrsmittel aber auch zu einer effizienteren Nutzung des Pkw durch Fahrgemeinschaften gefördert werden.

Mit dem Wettbewerb „mobil gewinnt“ möchten das Bundesumweltministerium (BMUB) und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) Betriebe unterstützen, die sich für eine nachhaltige Mobilität im Betrieb, auf Geschäftsreisen und bei den täglichen Wegen zur Arbeit engagieren wollen. Das Team von „mobil gewinnt“ informiert und berät rund um das betriebliche Mobilitätsmanagement und prämiert die besten Ideen. Diese sollen anschließend durch eine Förderung des BMVI auch vor Ort realisiert werden.

Auf einer Auftaktveranstaltung am 15. Mai 2017 in Berlin informierten die Veranstalter Betriebe und Kommunen über das Wettbewerbsverfahren. Außerdem wurde mit Betrieben, Mobilitätsanbietern und Fachleuten über Möglichkeiten zur Förderung der umweltverträglichen Mobilität in Betrieben diskutiert.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Mobilitätsmanagement  Nachhaltige Mobilität