Least Cost Transportation Planning

Straßenbahn in Berlin. Im Hintergrund der Fernsehturmzum Vergrößern anklicken
Öffentliche Verkehrsmittel sind gut für die Umwelt.

Straßenbahn in Berlin

Quelle: berlin2020 / Fotolia.com

Umweltentlastung und Kostenreduzierung im Verkehr durch Verkehrsplanung

Anhand von Least Cost Transportation Planning (LCTP) können Verkehrsplanungsvorhaben im kommunalen Bereich auf ihren Umwelteffekt und auf ihre Kosten hin geprüft werden. Dabei werden die Kosten privater Kostenträger und die auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene anfallenden Kosten des Verkehrs mit Hilfe des Konzeptes differenziert dargestellt. Das LCTP-Verfahren ermöglicht somit einen verkehrsträgerübergreifenden Kosten- und Leistungsvergleich und verbessert die Transparenz der Ausgaben für Verkehrszwecke. Die Verbindung der Ausgaben zur damit erbrachten Mobilitätsdienstleistung oder – je nach Fragestellung – zur Minderung von Umweltbelastungen wird so sichtbar gemacht.

Das vorliegende LCTP-Verfahren gibt auch Hilfestellung bei der Schätzung von Kosten geplanter Maßnahmen. Es erleichtert eine verkehrsträgerübergreifende Bewertung von Projekten hinsichtlich ihrer Wirkungen auf die Luft- und Lärmbelastung sowie die Flächeninanspruchnahme und das Klima, wobei auch der nicht-motorisierte Verkehr berücksichtigt wird. Die in der Praxis verwendeten Verkehrsmodelle sowie Emissions- und Immissionsmodelle zur Prognose der Effekte der geplanten Maßnahmen lassen sich problemlos integrieren – es sind sogar Wirkungsschätzungen anhand einfacher Kennziffern möglich.

 

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 LCTP  Verkehrsplanung  Kosten