Kraft- und Betriebsstoffe

Ein Mann tankt Benzinzum Vergrößern anklicken
Benzin und Diesel sind die bedeutendsten konventionellen Kraftstoffe im Autoverkehr.

Ein Mann tankt Benzin

Quelle: Dusan Zidar / Fotolia

Die konventionellen Kraftstoffe sind im Verkehrsbereich die bedeutendsten Energieträger. Es handelt sich hierbei um Mineralölprodukte, denen verschiedenen Additive, wie Reinigungsadditive, Korrosionsinhibitoren oder Alterungsstabilisatoren, zugesetzt werden.

Die umweltrelevanten Anforderungen an Otto- und Dieselkraftstoff, wie beispielsweise der Schwefel- und Benzolgehalt, sind in der EU-Richtlinie 98/70/EG vom 13. Oktober 1998 geregelt.

Neben der Weiterentwicklung und der Qualitätssicherung konventioneller Kraftstoffe treten immer stärker auch andere Kraftstoffe in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Gründe für die Suche nach Alternativen sind v.a. die begrenzten Rohölvorkommen, aber auch die Umweltbelastungen und Klimabeeinträchtigungen, die bei der Verbrennung von Mineralölprodukten und ihren Zusätzen auftreten. Häufig diskutiert werden in diesem Zusammenhang Erdgas, Biodiesel, Methanol und Wasserstoff. Auch die alternativen Kraftstoffe müssen einer eingehenden Prüfung bezüglich ihrer Umweltverträglichkeit, ihrer Praxistauglichkeit und ihrer Wirtschaftlichkeit unterzogen werden.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Kraftstoffe  Betriebsstoffe  Diesel  Benzin  konventionelle Kraftstoffe