Sicherheit industrieller Rückhaltebecken am Beispiel ukrainischer Anlagen

ThemaUmwelttechnologien / Wirtschaft
LandUkraine
Projektnummer26206
Durchführende Organisation
IHPA, International HCH & Pesticides Association
Elmevej 14
DK-2840 Holte
Dänemark
Laufzeit bis
Kurzinformation

Das Versagen industrieller Rückhaltebecken ist weltweit ein enormes Problem, das regelmäßig zu großen Katastrophen führt. Um diese Problematik anzugehen, wurden durch die Economic Commission for Europe der Vereinten Nationen (UNECE) Sicherheitsleitlinien für den Betrieb von Rückhaltebecken erarbeitet. Sie beinhalten sowohl Empfehlungen an die Behörden hinsichtlich der erforderlichen rechtlichen Grundlagen zur Erteilung von Erlaubnissen zum sicheren Betrieb industrieller Rückhaltebecken, als auch Empfehlungen an die Betreiber zur sicherheitstechnischen Ausgestaltung von industriellen Rückhaltebecken. Die UNECE rief die Regierungen der UNECE-Länder und die Betreiber auf, die Sicherheitsleitlinien in die nationalen Regelwerke und technischen Standards aufzunehmen und anzuwenden. In den Folgejahren stellte sich jedoch heraus, dass die Umsetzung der Sicherheitsleitlinien mit Schwierigkeiten verbunden ist, da in den Leitlinien die Sicherheitsstandards lediglich allgemein umrissen werden.

Mit den hier erarbeiteten Projektergebnissen, einer nutzerfreundlichen Checkliste sowie eines Tailing Hazard Index (THI) liegen nun zwei Werkzeuge vor, die Anlagenbetreibern und zuständigen Behörden eine klare, vergleichbare und einfach durchführbare Bewertung des Sicherheitszustandes industrieller Rückhaltebecken erlaubt. Damit sollen die Probleme bei der Umsetzung der UNECE-Sicherheitsleitlinien für industrielle Rückhaltebecken behoben und daran anknüpfend das von diesen Anlagen ausgehende Risiko nachhaltig gesenkt werden. Die Praxistauglichkeit der Projektergebnisse wurde in zwei ukrainischen Anlagen getestet.