Internationale Umweltbeobachtung

Die Umweltbeobachtung erfasst und bewertet den Zustand der belebten und unbelebten Umwelt, erkennt Risiken frühzeitig und berichtet über die Auswirkungen umweltpolitischer Maßnahmen. Sie stellt damit eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Umweltpolitik zur Verfügung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltbundesamtes sind im Bereich der Luftreinhaltung unter anderem an folgenden internationalen Programmen beteiligt:

Umweltbeobachtung im Rahmen der Genfer Luftreinhaltekonvention

Beobachtungsprogramme zum weiträumigen Transport von Luftverunreinigungen und deren Wirkungen auf Menschen, Ökosysteme und Materialien. Messungen an verschiedenen UBA-Luftmessnetzstationen fließen dabei in das EMEP-Programm und das Integrated Monitoring Programm ein.

GAW: Globale Überwachung der Atmosphäre / Global Atmosphere Watch

Beteiligte Stationen

  • Neuglobsow
  • Schauinsland
  • Zugspitze

OSPAR: Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordostatlantiks

Beteiligte Station

  • Westerland

HELCOM: Übereinkommen über den Schutz der Meeresumwelt des Ostseegebietes

Beteiligte Station

  • Zingst

MONARPOP: Monitoring Network in the Alpine Region for Persistent and other Organic Pollutants

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Umweltbeobachtung  Monitoring  Luftqualität  GAW  Global Atmosphere Watch