Kooperativ organisierter Bevölkerungsschutz bei extremen Wetterlagen

  • Feuerwehrleute bei der Einsatzprobe. Sie tragen die Feuerwehrausrüstung, weisse Helme und schwarz gelbe Schutzkleidung. Sie hantieren am geöffneten Feuerwehrwagen.
    Freiwillige Feuerwehr Glashütte beim Ausbildungstag
<>

In dem dreijährigen Projekt werden Konzepte entwickelt, die zur besseren Bewältigung von akut und lokal auftretenden Starkregen und Sturzfluten sowie daraus erwachsenden Hochwasserereignissen an Gewässern in kommunaler Verwaltung beitragen sollen.
Folgende Ergebnisse werden anvisiert:
1. Verbesserte Beobachtung und Warnung vor lokal auftretenden Starkregen-/Sturzfluten
2. Verbesserung der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit im Einsatzfall sowie Einbezug ungebundener Helfer

Bisherige Erfolge der Maßnahme

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme? Ja

Wer war beteiligt?

Kooperationspartner

Markus Dreßler, Bürgermeister der Stadt Glashütte, E-Mail: Markus.Dressler@glashuette-sachs.de Veith Hanzsch, Stadtwehrleiter, E-Mail: Veith.Hanzsch@glashuette-sachs.de Projektpartner ist die TU Dresden: CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation Professur für Hydrologie

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)TU Dresden
https://tu-dresden.de/ing/maschinenwesen/cimtt
Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Direkte finanzielle Förderung (z.B. Subvention, Zuwendung)
Finanzierung Bund
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden