1.5 Welche Akteure sollten Sie einbeziehen?

Wenn Sie Ihre Kommune auf Folgen des Klimawandels vorbereiten möchten, sollten Sie sowohl verwaltungsinterne als auch -externe Akteure in diesen Prozess einbeziehen.

Eine ressortübergreifende Zusammenarbeit mit und zwischen Akteuren aus verschiedenen Behörden hilft Ihnen,  umfangreiche und ansonsten ungenutzte Potenziale zu erschließen. Gerade Mitarbeitende aus den Bereichen Planen, Bauen, Umwelt oder aus der kommunalen Versorgung sollten einbezogen werden, da diese Bereiche besonders vom Klimawandel betroffen sind. Ideal ist es, wenn es mit einem Klimaschutzmanager oder -managerin bereits eine Person gibt, die mit dem Thema Klimawandel vertraut ist. Sorgen Sie dafür, dass bereits frühzeitig die Verantwortlichkeiten innerhalb der Kommune geklärt werden, etwa indem Sie eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus den genannten Behörden einrichten. So bereiten Sie den Weg für einen erfolgreichen Anpassungsprozess.

"Der Einbezug von verschiedenen Akteuren ist enorm wichtig, um sich an die Folgen des Klimawandels anpassen zu können. Deswegen lohnt es sich, den Kontakt mit kleineren Kommunen sowie mit Akteuren außerhalb der Stadtverwaltung zu suchen und alle Interessierten an einen Tisch zu bringen."
Annegret Weidig, Umweltamt, Stadt Nürnberg, Nürnberg


Um Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu begeistern und sie von Anfang an in den Prozess einzubinden, sollten Sie eng mit der Öffentlichkeitsarbeit oder auch den Bereichen Kunst und Kultur zusammenarbeiten. Zudem sollten Sie überlegen, ob es vorteilhaft sein kann, regionale Interessensgruppen, Verbände und Vereine sowie lokal angesiedelte Wirtschaftsunternehmen zu beteiligen. Auch Bürgerinitiativen, Agenda-21-Prozesse oder Kreisverwaltungsbehörden können wichtige Akteure im Anpassungsprozess sein. Gleiches gilt für benachbarte Kommunen, mit denen Sie durch eine Zusammenarbeit Wissen teilen und ihre gemeinsame Wirkung erhöhen können (siehe Beispielgalerie).

"Die Anpassung an den Klimawandel wird nur gelingen, wenn auch die Berliner Wirtschaft ihre Beiträge leisten kann. Es ist ein gutes Zeichen, dass gerade Unternehmen aus dem Netzwerk Großbeerenstrasse hier so schnell die Initiative ergreifen."
Bürgermeister von Tempelhof-Schöneberg Ekkehard Band 

Beispiele für interne und kommunenübergreifende Arbeitsgruppen

<>

Aufgabe: Überblick zu internen und externen Akteuren

Für Ihre weitere Arbeit wird es nicht nur wichtig sein, eng mit Ihrem Team zu kooperieren, sondern auch das Wissen, die Ideen und die Sorgen anderer Verwaltungs-interner und externer Akteure zu berücksichtigen. Laden Sie die Vorlage zur Erstellung der Akteurslandkarte herunter und ergänzen Sie die Akteure, mit denen Sie bei Ihren bisherigen Recherchen Kontakt hatten. Tragen Sie weitere Personen und Organisationen ein, die für die Entwicklung und Umsetzung Ihrer Pläne relevant werden könnten. Aktualisieren Sie das Dokument in regelmäßigen Abständen.

<< Zurück l Weiter >>

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 KomPass