KomPass

Detailansicht eines Kompasszum Vergrößern anklicken
Ein Kompass für die Anpassung: das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass)
Quelle: Olga Galushko/Fotolia.com

Das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Anpassung an den Klimawandel in Deutschland und Europa voranzutreiben. Dabei werden zukunftsfähige Wege aufgezeigt und Anstöße gegeben für die Entwicklung einer an den Klimawandel angepassten Gesellschaft und Umwelt.

Das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass)

Zu den Hauptaufgaben gehört es, die Deutsche Anpassungsstrategie (DAS) weiterzuentwickeln und ihre Umsetzung zu fördern. Hierfür bündelt und vermittelt KomPass Fachwissen zu Klimafolgen und möglichen Anpassungsmaßnahmen. Zielgruppen sind Behörden, Wissenschaftler, Industrie- und Umweltverbände sowie Bürgerinnen und Bürger.

Die Umsetzung und Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) wird durch folgende Maßnahmen unterstützt:

  • Politikberatung
    Ein Großteil der Arbeit fließt in die Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie. Viele Projekte sind konkret darauf ausgerichtet, neue Wissensgrundlagen für die Fortschreibung der DAS zu schaffen sowie die Europäische Anpassungsstrategie zu gestalten oder national umzusetzen. Zudem wird ein indikatorengestütztes Monitoring von Klimaanpassung konzipiert, um Erfolge und Handlungsbedarf messbar sowie über regionale und sektorale Grenzen hinweg vergleichbar zu machen.
  • Umweltforschung
    KomPass konzipiert und fördert Forschungsprojekte zu Klimarisiken und -anpassung für ein zukunftsfähiges, klimaresilientes Deutschland. Auf Basis interner und externer Forschungsergebnisse werden die Verwundbarkeit von Sektoren und Regionen bewertet sowie Risiken und Chancen identifiziert und Handlungserfordernisse abgeleitet. Auf diese Weise werden die Risikovorsorge von Entscheidungsträgern und die Entwicklung von Anpassungsmaßnahmen unterstützt. KomPass bewertet Kosten und Nutzen von Maßnahmen und untersucht Grenzen sowie notwendige Voraussetzungen für erfolgreiche Anpassung. So trägt das Kompetenzzentrum dazu bei, bestehende Instrumente der Anpassung zu optimieren sowie neue zu entwickeln.
  • Vernetzung und Beteiligung
    KomPass fördert die Kooperation und Vernetzung der für die Anpassung verantwortlichen Akteure durch Workshops und Konferenzen, Fachdialoge sowie Kooperationsbörsen zur Klimaanpassung. Das Kompetenzzentrum arbeitet in nationalen Gremien wie DKKV oder der Strategischen Behördenallianz sowie internationalen wie OECD und IPCC. Um die Interessen aller an der Strategieentwicklung und -umsetzung Beteiligten zu berücksichtigen, organisiert KomPass eine breite Beteiligung von Akteuren und gesellschaftlichen Gruppen, beispielsweise in Form von Online-Konsultationen oder Stakeholder-Dialogen.
In der Grafik werden die im Text beschriebenen Aufgaben von KomPass innerhalb der vier Aufgabenfelder: Politikberatung, Umweltforschung, Informationsbereitstellung und Vernetzung/Beteiligung dargestellt.
KomPass übernimmt vielfältige Aufgaben. (Für Vollansicht auf Bild klicken)
Quelle: KomPass

An diesen Aufgaben arbeiten:

Petra Mahrenholz, Dipl. Meteorologin, Fachgebietsleiterin
Strategieentwicklung, Bewertung von Klimaänderungen und Klimafolgen

Dr. Thomas Abeling, M.A. Politik- und Verwaltungswissenschaft
Kommunikation von Anpassung, Veranstaltungsorganisation, KomPass-Webseite, Öffentlichkeitsarbeit

Birgit Börner, Dipl. Verwaltungswirtin
Technische Betreuung der IT-Komponenten, Datenmanagement

PD Dr. Achim Daschkeit, Dipl. Geograph
Bevölkerungsschutz und Katastrophenvorsorge, Klimaresiliente Gesellschaften, Akteursanalysen

Sebastian Ebert, Dipl. Ing. Stadt- und Regionalplanung
Anpassung im Ostseeraum, Dialoge und Beteiligung der Zivilgesellschaft

Clemens Haße, Dipl. Kaufmann (Umweltmanagement und Umweltökonomik)
Ökonomische Bewertung, Instrumente zur Klimaanpassung, Förderprogramme

Dr. Inke Schauser, Dipl. Geographin
Klimafolgen- und Vulnerabilitätsbewertungen

Gabriele Schönwiese
Backoffice, Veranstaltungsorganisation

Dr. Petra van Rüth, Dipl. Ing. Technischer Umweltschutz
Indikatorenbasiertes Monitoring, Evaluation von Anpassungsstrategien

Andreas Vetter, Dipl. Ing. Landschaftsplanung, Assessor der Landespflege
Identifikation und Bewertung von Anpassungsmaßnahmen und -instrumenten, Best practice, Klimaanpassung in der Landschafts-, Regional- und Bauleitplanung

KomPass Publikationen

×

Sie suchen Daten und Fakten zur Umwelt?
Helfen Sie mit, unseren Internetauftritt zu verbessern.

Ja, ich mache mit