Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Anpassung: regional und sektoral

Der Klimawandel hat unterschiedliche Folgen für die einzelnen Sektoren und Regionen Deutschlands. Aus diesem Grund sollten spezifische lokale und regionale Anpassungsmaßnahmen entwickelt und umgesetzt werden. Dem Thema „Anpassung in Deutschland“ kann man sich auf dieser Webseite also regional ODER sektoral nähern. Über das unten stehende Auswahlmenü „Handlungsfelder“ kann man Informationen zu Anpassungsoptionen in den Handlungsfeldern der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) abrufen. Oder Sie wählen ein Bundesland aus und erhalten Informationen zu den Anpassungsstrategien und -maßnahmen der deutschen Bundesländer.

Regionale Anpassung

Den Bundesländern kommt eine wichtige Rolle bei der Bewertung regionaler Klimaänderungen, Vulnerabilitäten und Anpassungsmöglichkeiten zu. Alle Bundesländer haben sich daher des Themas Anpassung an den Klimawandel angenommen. Viele haben bereits eigene Anpassungsstrategien und Aktionspläne veröffentlicht oder arbeiten gegenwärtig daran.

Sektorale Anpassung

Sektorale Anpassungsmaßnahmen richten sich nach den spezifischen Anforderungen und Vulnerabilitäten der einzelnen Sektoren, auch Handlungsfelder genannt. Zwar verfolgt die Deutsche Anpas-sungsstrategie einen integrierten Ansatz, sie verweist jedoch gleichzeitig auf die Bedeutung sektoraler Ansätze, um zielgerichtete Anpassungsmaßnahmen entwickeln zu können.

Kategorisierung von Anpassungsmaßnahmen

Es gibt verschiedene Ansätze, um Anpassungsmaßnahmen zu kategorisieren. Einer von ihnen unterscheidet zwischen technischen, ökosystemaren sowie rechtlichen, politischen und Management-Maßnahmen:

  • Technische Anpassung bezeichnet dabei Lösungen wie Infrastruktur- oder Baumaßnahmen. Der Bau von Dämmen gegen Hochwasser ist ein Beispiel.
  • Ökosystemare Maßnahmen zielen auf die Wiederherstellung und den Erhalt funktionierender Ökosysteme ab, um Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu ermöglichen. Zu ihnen gehört zum Beispiel das (Wieder-)Einrichten oder der Erhalt von Überflutungsflächen als Hochwasserschutz.
  • Anpassung in den Bereichen Recht, Politik und Management betrifft Steuerungs- und Managementansätze auf politischer, gesellschaftlicher oder privatwirtschaftlicher Ebene. Dazu zählen unter anderem Versicherungs- und Beratungsangebote sowie Risikomanagement- oder Kriseneinsatzpläne.

Sollten Sie vor allem an den Klimafolgen für einen Sektor oder eine Region interessiert sein, finden Sie diese im Bereich Klimafolgen Deutschland.

Quellen

Wählen Sie hier bitte einen Sektor oder ein Bundesland aus

ODER
- 31 Inhalt(e) -

Anpassung: Handlungsfeld Tourismus

Der Tourismus in Deutschland bleibt trotz des Klimawandels eine Wachstumsbranche. Vielen Tourismusarten steht ein Repertoire an wirksamen Anpassungsoptionen zur Verfügung, wie andere Urlaubsaktivitäten. Im Skitourismus werden die möglichen Anpassungsmaßnahmen voraussichtlich nicht ausreichen, um künftige durch den Klimawandel verursachte Verluste auszugleichen. weiterlesen

253

Anpassung: Handlungsfeld Wasser, Hochwasser- und Küstenschutz

Um den vielfältigen Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt zu begegnen, müssen die Effizienz der Wassernutzung, der Hochwasser- und Meeresschutz sowie die entsprechende Infrastruktur verbessert werden. Zudem sollte ein Bewusstsein für Risiken geschaffen und Informationen bereitgestellt werden, um Sach- und Personenschäden zu vermeiden. weiterlesen

327

Anpassung: Handlungsfeld Verkehr

Im Bereich Verkehr gibt es eine Vielzahl von Anpassungsoptionen. Allerdings sind viele Akteure bislang noch nicht ausreichend informiert und sensibilisiert. Um größere Schäden und hohe Kosten zu vermeiden, sind effektive und zeitnahe Anpassungsmaßnahmen erforderlich. weiterlesen

259

Anpassung: Handlungsfeld Raum-, Regional- und Bauleitplanung

Aufgrund des Querschnittcharakters der Raumplanung kann diese die Folgen des Klimawandels sektorenübergreifend berücksichtigen. Die räumliche Planung muss dabei unterschiedliche Ansprüche miteinander vereinbaren oder gegeneinander abwägen und räumliche Vorsorgekonzepte an den Anfang von Risikovermeidungsketten stellen. weiterlesen

219

Anpassung: Handlungsfeld Menschliche Gesundheit

Temperaturveränderungen, die in Folge des Klimawandels auftreten, können starke Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung haben. Die steigende Zahl der Heißen Tage, neue Krankheitserreger und Extremwetterereignisse, beispielsweise Stürme oder Überschwemmungen, stellen Herausforderungen dar. Diesen soll vor allem mit Aufklärung, Frühwarnsystemen und medizinischer Forschung begegnet werden. weiterlesen

309

Anpassung: Handlungsfeld Landwirtschaft

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft differieren regional stark. In den Mittelgebirgslagen und in Norddeutschland ermöglichen höhere Temperaturen längere Vegetationsperioden, während zunehmende Trockenheit in Ost- und Südwestdeutschland zu einem Rückgang der landwirtschaftlichen Erträge führen kann. Anpassung kann hier zum Beispiel in der Auswahl neuer Feldfrüchte bestehen. weiterlesen

304

Anpassung: Handlungsfeld Industrie und Gewerbe

Die Anpassung von Industrie und Gewerbe erfordert Schutzmaßnahmen für Standorte und Infrastruktur sowie innovative Produkte und effizientere Produktionstechnologien. Diese ermöglichen eine größere Unabhängigkeit von Rohstoffen und Kühlwasser und eröffnen Exportchancen. Wenn Industrie und Gewerbe frühzeitig auf den Klimawandel reagieren, können sie langfristig erfolgreich im Wettbewerb bestehen. weiterlesen

217

Anpassung: Handlungsfeld Wald- und Forstwirtschaft

Obwohl die Forstwirtschaft im Vergleich zu anderen Sektoren über eine relativ hohe Anpassungsfähigkeit verfügt, ist die Umsetzung einzelner Maßnahmen aufwändig und teuer. Zudem zeigen sich die Ergebnisse oftmals erst nach vielen Jahren. Doch eine Anpassung ist notwendig, um die wichtigen ökologischen Funktionen des Waldes zu schützen und sein ökonomisches Potenzial zu erhalten. weiterlesen

205

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt