Regionale Anpassung in Rheinland-Pfalz

Viele Anpassungsmaßnahmen müssen lokal umgesetzt werden. Länder und Kommunen spielen daher eine besondere Rolle bei der Anpassung an den Klimawandel. Welche Strategien und Maßnahmen Rheinland-Pfalz bei der Klimaanpassung verfolgt, können Sie auf dieser Seite nachlesen.

Politischer Rahmen

VORHANDENE STRATEGIEPAPIERE ZUR KLIMAANPASSUNG

Bereits im Jahr 2007 hat Rheinland-Pfalz mit einem Klimabericht erste fachspezifische Kenntnisse zu möglichen Folgen des Klimawandels und zu Anpassungsoptionen geliefert. Das Projekt Klimawandel und Wasserwirtschaft (KLIWA) der Länder Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zusammen mit dem Deutschen Wetterdienst widmet sich den Folgen von Klimaveränderungen auf die Wasserwirtschaft. Auswirkungen des Klimawandels auf die Landnutzung, auf Land- und Forstwirtschaft, die Biodiversität und auf Boden und Wasser untersuchte das Landesprojekt Klima- und Landschaftswandel in Rheinland-Pfalz – KlimLandRP im Zeitraum von 2008 bis 2011. Weitere Meilensteine sind die Ergebnisse der „Enquete-Kommission Klimawandel“ des rheinland-pfälzischen Landtags. Als zentrale Empfehlung der Kommission wurde im Jahr 2010 das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen eingerichtet. Das dort entwickelte Klimawandelinformationssystem (kwis-rlp) bietet einen umfassenden Service rund um „Klimawandel – Folgen – Anpassung“.

Im November 2013 hat Rheinland-Pfalz einen Klimawandelbericht veröffentlicht. Der Bericht enthält erste strategische Aussagen zu den Handlungsfeldern Naturschutz und Biodiversität, Boden, Wasser, Landwirtschaft, Weinbau und Wald.

MONITORING- ODER EVALUATIONSPROZESSE DER STRATEGIEN

Eine wichtige künftige Aufgabe wird darin bestehen, die vielfältigen Folgen des Klimawandels und die Wirkung von Instrumenten und Maßnahmen zur Anpassung fortlaufend zu erfassen und zu bewerten. Dazu wird auf nationaler Ebene derzeit ein Indikatorkatalog erarbeitet. Auf dieser Grundlage soll für Rheinland-Pfalz ein landesspezifischer Indikatorsatz definiert werden, der auf vorhandenen Daten sowie Monitoring- und Umweltbeobachtungssystemen des Landes basiert. Die Evaluierung und Bewertung der einzelnen Indikatoren ist Grundlage für Monitoringberichte und für die Fortschreibung klimaanpassungsbezogener Konzepte.

Länderspezifische Anpassungsmaßnahmen

VORSTELLUNG VON SCHLÜSSELMASSNAHMEN IN DEN AKTIONSPLÄNEN

Der „Klimawandelbericht - Grundlagen und Empfehlungen für Naturschutz und Biodiversität, Boden, Wasser, Landwirtschaft, Weinbau und Wald“ enthält erste strategische Aussagen und exemplarische Anpassungsoptionen zu den aufgeführten Handlungsfeldern.

Schlüsselmaßnahmen bzw. Anpassungsoptionen auch zu weiteren Handlungsfeldern werden fortlaufend in das Klimawandelinformationssystem (kwis-rlp) integriert.

DATENBANKEN ZU FALLSTUDIEN UND/ODER PROJEKTEN BEREITS UMGESETZTER MASSNAHMEN

Im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz sind Informationen zu allen abgeschlossenen und laufenden Projekte und Fallstudien abrufbar.

Lokale Maßnahmen

NETZWERKE UND KOOPERATIONEN

siehe Grafik

ANPASSUNGSSTRATEGIEN UND -KONZEPTE EINZELNER STÄDTE ODER KOMMUNEN

Klimawandelfolgen Speyer - integriertes Konzept und innovative Strategie zur Anpassung:

Die Stadt Speyer ist ein Modellstandort in Sachen Klimawandelfolgen in Rheinland-Pfalz.

Ihre Lage im Oberrheingraben macht sie anfällig für hohe Sommertemperaturen, eine hohe Schwülebelastung, häufige Windstille und austauscharme Wetterlagen. Aufgrund der Wärmespeicherung der Bebauung und den hohen Versiegelungsgrad ist die thermische Belastung gegenüber dem Umland noch einmal erhöht. Die Stadt Speyer ist somit bereits heute bioklimatisch stärker belastet als andere Städte in Rheinland-Pfalz.

Projektbeteiligte:

Gefördert wurde das Leuchtturmvorhaben durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Im Zeitraum von August 2012 bis Juli 2015 haben die Projektverantwortlichen der Stadtverwaltung Speyer und die Kooperationspartner:

• Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung (Zuständigkeit seit 05/2016: Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten)

• Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen

• Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht (jetzt: Landesamt für Umwelt)

• Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

in enger Zusammenarbeit mit Schlüsselpersonen aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft ein umfassendes und datenbasiertes Anpassungskonzept für die Mittelstadt Speyer erarbeitet. Die resultierenden Planungskriterien sollen auch auf andere Städte in Rheinland-Pfalz übertragbar sein und deren Anpassung an den Klimawandel unterstützen.

Klimaschutzkonzept der Stadt Pirmasens – Anpassung an den Klimawandel

Ansprechpartner: Michael Maas, Tiefbauamt, Schützenstraße 16, 66953 Pirmasens, Tel.: 06331/84-2465, E-Mail: michaelmaas(at)pirmasens.de

Klimaschutzkonzept der Stadt Ingelheim am Rhein

Ansprechpartner: Martin Rupp, Amt für Bauen, Planen und Umwelt, Tel.: 06132/782-199, E-Mail: martin.rupp(at)ingelheim.de

Konzept zur Anpassung an den Klimawandel der Stadt Worms – KLAK worms handelt!
Konzept Gesamtdokument

Kontakt: Reinhold Lieser, Stadtverwaltung Worms, Tel.: 06241/853-3502 und Katharina Reinholz, Stadtverwaltung Worms, Tel.: 06241/853-3507

KLIMPRAX Wiesbaden/Mainz – Stadtklima in der kommunalen Praxis

Kontakt: Sonja Singer-Posern, HLNUG/FZK (Projektleitung), Tel.: 0611-6939 250

Kommunen, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger können sich im Kommunalportal über Anpassungsmöglichkeiten an den Klimawandel informieren.

Übersicht über die Kooperationen des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen im Klimanetzwerk
Das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen im Klimanetzwerk
Quelle: Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen

Besondere Informationsmaterialien

Die wesentlichen Ergebnisse des Landesprojekts KlimLandRP in Form kurzgefasster Themenblätter:


In der Reihe „Klimawandel in Rheinland-Pfalz“ erscheinen fortlaufend Themenhefte über ausgewählte Themen zu verschiedenen Handlungsfeldern der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel
bisher erschienen:

Demnächst erscheinende Themenhefte:

  • Klimawandel in Rheinland-Pfalz – Beobachtete Entwicklungen

weiter im Artikel
Alle anzeigen