Helfen Sie mit, die Informationen zu Chemikalien zu verbessern

Männer in gelben Plastikanzügen beim Chemikalienunfallzum Vergrößern anklicken
Bei Chemikalienunfällen ist Schutzkleidung Pflicht
Quelle: Volodymyr Khodareyev / Fotolia.com

Täglich und überall sind wir von Chemikalien umgeben. Doch was wissen wir über Ihre Eigenschaften und Auswirkungen? Der Gemeinsame Stoffdatenpool des Bundes und der Länder (GSBL) klärt Sie darüber auf.

Das Umweltbundesamt erhebt im GSBL Daten zu Eigenschaften und Auswirkungen von Chemikalien. Diese größte behördliche Datenbank in Deutschland hält Steckbriefe für 93.000 Stoffe und Stoffgemische bereit, die in Alltagsprodukten - wie etwa Wasch- und Reinigungsmitteln oder Kosmetik - enthalten sind oder die z. B. als Konservierungsstoffe in Lebensmitteln zu finden sind. Registriert sind auch eher technisch verwendete Stoffe wie diejenigen, die bei der Entsorgung von Kampfstoffen entstehen oder die zum Schutz vor Korrosion eingesetzt werden.  Natürlich fehlen auch nicht die sicherheitstechnischen Kennzahlen zur Beschreibung von Staubexplosionen beispielsweise bei Mehl.

Damit Sie sich informieren können, mit welcher Chemikalie Sie es in Ihrem Produkt zu tun haben, ob sie giftig ist oder der Umwelt schadet, gibt es für den Verbraucherschutz einen öffentlich zugänglichen Datenpool. Dort sind die physikalisch-chemischen, ökotoxikologischen und toxikologischen Eigenschaften der Chemikalien erklärt sowie für Verbraucher besonders bedeutsame gesetzliche Regelungen.

Der Datenpool, der der Feuerwehr, der Polizei oder anderen Einsatzkräften vorbehalten ist, ist die „Gefahrstoffschnellauskunft“ (GSA). Denn die Feuerwehr oder andere eingesetzte Personen müssen sich, andere Menschen und die Umwelt während der Brandbekämpfung oder bei Verkehrsunfällen mit Chemikalien vor den Auswirkungen der teilweise gefährlichen Chemikalien schützen.

Nun - nach 20 Jahren der Datenerhebung und Auskunftserteilung - bedarf der GSBL einer Generalüberholung. Deshalb fragt das Umweltbundesamt in der Online-Befragung, ob Ihnen die bisher gezeigten Informationen ausreichen, wie das Layout verändert und wie die Zugänglichkeit der Datenbank verbessert werden kann. Ihre Erwartungen und Anforderungen an die zukünftige Datenbank werden ganz sicher zur besseren Nutzbarkeit beitragen.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 GSBL  Chemikalien  Gefahrstoffschnellauskunft  Datenbank