10 Jahre Papieratlas – Städte- und Hochschulwettbewerb startet

Ein Stapel weißes, unbeschriebenes Kopierpapier vor weißem Hintergrundzum Vergrößern anklicken
Kopierpapier
Quelle: Thomas Renz / Fotolia.com

Die Initiative Pro Recyclingpapier sucht erneut die recyclingpapierfreundlichsten Städte und Hochschulen Deutschlands. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums und aufbauend auf den erfolgreichen Entwicklungen der Vorjahre wird der Städtewettbewerb erstmals auf alle deutschen Groß- und Mittelstädte ausgeweitet.

Damit soll der Papieratlas weitere Potenziale zum Schutz natürlicher Ressourcen durch die Umstellung auf Recyclingpapier erschließen. Zugleich geht der Hochschulwettbewerb nach einer erfolgreichen Premiere in die zweite Runde und wird damit fester Bestandteil des Papieratlas.

Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern sowie Hochschulen mit über 5.000 Studierenden sind bis Ende März aufgerufen, ihren Papierverbrauch und ihre Recyclingpapierquoten transparent zu machen. Der Papieratlas 2017 würdigt alle Teilnehmer für die Nutzung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel und stellt die ökologischen Einspareffekte in den Bereichen Energie, Wasser und CO2-Emissionen anschaulich dar. Im Rahmen einer feierlichen Presseveranstaltung am 13. September 2017 im Bundesumweltministerium in Berlin werden die Ergebnisse des Papieratlas vorgestellt und die Sieger in den Kategorien „Recyclingpapierfreundlichste Stadt/Hochschule“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Mehrfachsieger“ ausgezeichnet.

Der Papieratlas steht unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Kooperationspartner des Wettbewerbs sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund sowie der Deutsche Hochschulverband.