Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Treibhausgasemissionen

Klima | Energie

Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC)

Wehende Flagge der Vereinten Nationen vor blauem Himmel

Anfang der 1990er-Jahre verhandelten die Vereinten Nationen ein globales Klimaschutzabkommen. Die Staatengemeinschaft hat die Klimarahmenkonvention 1992 in New York beschlossen. Inzwischen haben 197 Vertragsparteien inklusive der EU die Klimarahmenkonvention ratifiziert und damit die völkerrechtliche Basis für globalen Klimaschutz geschaffen. weiterlesen

355
Wirtschaft | Konsum

Emissionsverlauf

Als Vertragsstaat der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) ist Deutschland verpflichtet, jährlich Emissionsinventare zu erstellen. Dies gilt auch für die fluorierten Treibhausgase. weiterlesen

259
News zum Thema Klima | Energie

Emissionshandel: Treibhausgasausstoß 2015 um 1,2 Prozent gesunken

Stahlwerk

Der Treibhausgasausstoß der so genannten stationären Anlagen, die am Emissionshandel teilnehmen, wie Kraftwerke oder Fabriken, ist in Deutschland 2015 gesunken. Das zeigt der diesjährige VET-Bericht (auf Englisch „Verified Emissions Table“) der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) im UBA. Ein Pressehintergrundpapier fasst alle darin enthaltenen Informationen zusammen. weiterlesen

27

Umwelt-Indikator

Indikator: Erneuerbare Energien

Ein Diagramm zeigt den Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch und am Bruttostromverbrauch für die Jahre 200ß bis 2016 bzw. 2015. Der Anteil am Bruttoendenergieverbrauch hat sich von 2000 (3,7 Prozent) bis 2015 (14,8 Prozent) vervierfacht.

Der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch stieg zwischen 2000 und 2016 von 6,2 % auf 31,7 %.Beim Endenergieverbrauch stieg der Anteil von 3,7 % (2000) auf 14,8 % (2015).Die Bundesregierung hat sich für die kommenden Jahrzehnte ambitionierte Ziele gesetzt.Bislang ist die Energiewirtschaft auf einem guten Weg, die Ziele zu erreichen. Dennoch sind weitere Anstrengungen erforderlich. weiterlesen

217

Indikator: Energieverbrauch und CO₂-Emissionen privater Haushalte

Ein Diagramm zeigt den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen der privaten Haushalte, jeweils direkt und indirekt der Jahre 2000, 2005 sowie 2007 bis 2013. Der Energieverbrauch ist nach Lebensbereichen unterteilt.

Der Energieverbrauch aus dem Konsum der privaten Haushalte hat sich seit dem Jahr 2000 nur geringfügig um 3 % verringert.Am stärksten sank der Energieverbrauch zur Produktion der „sonstigen Produkte“ mit einem Rückgang um 8 %.Der Kohlendioxid-Ausstoß des Konsums ist seit dem Jahr 2000 leicht gestiegen. Eine wichtige Ursache hierfür ist der höhere Kohlendioxid-Gehalt der Importgüter. weiterlesen

197

Indikator: Emission von Treibhausgasen

Ein Diagramm zeigt die Entwicklung der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland von 1990 mit 1.251 Mio. t CO2-Äquivalente bis 2016 mit 906 Mio. t CO2- Äquivalente. Die Balken sind nach Sektoren unterteilt. Alle Zielwerte bis 2050 sind abgebildet.

Die deutschen Treibhausgas-Emissionen sind zwischen 1990 und 2016 um rund 28 % gesunken.Deutschlands Treibhausgas-Emissionen sollen bis 2020 um 40 % und bis 2050 um 80 bis 95 % gegenüber den Emissionen von 1990 sinken.Ohne massive und rasche zusätzliche Anstrengungen werden die gesetzten Ziele nicht erreicht.Mit dem „Aktionsprogramm Klimaschutz 2020“ und dem „Klimaschutzplan 2050“ will die Bundesr… weiterlesen

217

Indikator: Treibhausgas-Emissionen der Industrie

Ein Diagramm zeigt die Treibhausgas-Emissionen und preisbereinigte Bruttowertschöpfung von 1995 bis 2014. Die Treibhausgas-Emissionen sanken von 234.834 Mio. t Kohlendioxid Äquivalente im Jahr 1995 auf 172,218 Mio. t im Jahr 2014. Die Bruttowertschöpfung stieg.

Der Ausstoß von Treibhausgasen bei der Herstellung von Waren in Deutschland sank zwischen 1995 und 2014 um etwa 27 %.Gleichzeitig wuchs die Bruttowertschöpfung der Industrie um 33 %.Bis 2050 soll der Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland insgesamt um bis zu 95 % sinken. weiterlesen

20

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt