Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Welche Risikominderungsmaßnahmen gelten für Antikoagulanzien der 2. Generation?

Zugelassene Rodentizide mit Antikoagulanzien der 2. Generation dürfen nur von sachkundigen Personen eingesetzt werden. Für diese Verwender ist der Anwendungsbereich nicht eingeschränkt. Die Bekämpfung kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich erfolgen. Bei der Anwendung ist die gute fachliche Anwendung  von Fraßködern bei der Nagetierbekämpfung für sachkundige Verwender und berufsmäßige Verwender mit Sachkunde zwingend einzuhalten. Verbraucher sind von der Anwendung dieser Biozid-Produkte ausgeschlossen. Auch dürfen berufsmäßige Verwender, die keine Sachkunde nachweisen können, Antikoagulanzien der 2. Generation in Zukunft nicht mehr zur Bekämpfung von Nagetieren einsetzen.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie in der pdf-Version der „Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Nagetierbekämpfung mit Antikoagulanzien".

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Antikoagulanzien

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt