Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Kann ich an der Bekleidung erkennen, welche Chemikalien/Schadstoffe enthalten sind?

Nein. Das Textilkennzeichnungsgesetz erfordert nur Angaben zur eingesetzten Faserart und nicht zu den eingesetzten Chemikalien. Für Formaldehyd schreibt Anhang 9 der Bedarfsgegenständeverordnung eine Kennzeichnung für Textilien vor: Textilien, die mit einer Ausrüstung versehen sind und mehr als 0,15 Prozent freies Formaldehyd enthalten, sind wie folgt zu kennzeichnen: „Enthält Formaldehyd. Es wird empfohlen, das Kleidungsstück zur besseren Hautverträglichkeit vor dem ersten Tragen zu waschen”

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Nachhaltige Produktion

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt