Konferenz Abschluss Pilotphase AgBB Geruchsprüfung Bauprodukte

Umweltbundesamt Hauptsitz
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
bis
OpenStreetMap

Am 1. und 2. Oktober 2015 haben UBA, DIBt, BAM und AgBB zu einer gemeinsam veranstalteten „Fachkonferenz zum Abschluss der Pilotphase des AgBB zur Geruchsprüfung von Bauprodukten“ ins Umweltbundesamt Dessau-Roßlau eingeladen.

Das Fachpublikum konnte sich auf dieser Fachkonferenz über den Stand von Wissenschaft und Praxis der Geruchsprüfung informieren. Während der Pilotphase des AgBB wurden im Auftrag des Umweltbundesamtes zwei Ringversuche mit den Prüfinstituten durchgeführt. Das Fraunhofer WKI hat eigene Untersuchungen, die im Auftrag der Industrie durchgeführt wurden, auf der Konferenz vorgestellt. Gleichzeitig bildete die Konferenz den Abschluss der Pilotphase.

Unten finden Sie das Ergebnisprotokoll der Fachkonferenz, die Vortragsfolien der Referentinnen und Referenten sowie das Konferenzprogramm zum Herunterladen.

Weiterführende Informationen

Von der Methodenentwicklung zur Pilotphase

In Deutschland wurde 1997 gemeinsam von den Behörden für Umwelt und Gesundheit des Bundes und der Länder der „Ausschuss für die gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten“, kurz AgBB, gegründet. Dieser Ausschuss entwickelte im Jahr 2000 das AgBB-Schema zur gesundheitlichen Bewertung von Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC-Emissionen) aus Bauprodukten, die in Innenräumen verwendet werden. Das AgBB-Schema ist seit 2005 in die Zulassungsgrundsätze zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) integriert.

Ein wichtiges Element bei der Bewertung von Bauprodukten im AgBB-Schema war von Anfang an – neben der Bestimmung der VOC-Emissionen – auch die Ermittlung der Geruchsemissionen. Im Rahmen mehrerer Vorhaben aus dem Umweltforschungsplan des Bundes wurde in den letzten Jahren am Hermann-Rietschel-Institut (HRI) der Technischen Universität (TU) Berlin, an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin und an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen die Methodik zur Erfassung und Bewertung der Geruchsemissionen aus Bauprodukten entwickelt.

2011 hat der AgBB in einem ersten Fachgespräch zur Geruchsprüfung bei Bauprodukten sein Konzept vorgestellt und mit den Verbänden, Herstellern, Messinstitutionen, Behörden und Wissenschaftlern über die vorhandenen Erfahrungen bei der Erfassung und Bewertung von Gerüchen aus Bauprodukten diskutiert. Das Ergebnis des Fachgesprächs war der Start der Pilotphase, in der gemeinsam mit den Herstellern das Verfahren erprobt werden sollte.

Zur Begleitung der Pilotphase hat der AgBB die Arbeitsgemeinschaft (AG) Sensorik gegründet. Neben einigen Mitgliedern des AgBB gehören der AG Sensorik Forschungseinrichtungen (Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP), HTW Berlin, Wilhelm-Klauditz-Institut der Fraunhofer-Gesellschaft (WKI), Hersteller von Bauprodukten (Bodenbeläge, Bodenbelagsklebstoffe, Bauchemie, Lacke und Farben sowie Holzwerkstoffe) und ein Vertreter der Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute (AGÖF) an.

Ergebnisprotokoll, Vortragsfolien, Programm und Literaturtipps zum Herunterladen

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern