Cover Climate Change 21/2015 Multiplikatorenanalyse zur Untersuchung von transformierenden gesellschaftlichen Strategien
Klima | Energie

Multiplikatorenanalyse zur Untersuchung von transformierenden gesellschaftlichen Strategien


Das Ziel dieses Projekts ist eine wissenschaftliche Aufarbeitung der öffentlichen und wissenschaftlichen Debatte um die Zwei-Grad-Obergrenze. Mit einer Medieninhaltsanalyse der Berichterstattung in 10 deutschen Medien von 2009 bis 2014 über die Zwei-Grad-Obergrenze konnten folgende Ergebnisse festgehalten werden: In Zusammenhang mit dem Klimagipfel in Kopenhagen 2009 findet knapp ein Drittel der Berichterstattung statt. Nach diesem Hoch nimmt sie, mit Ausnahme von Klimagipfeln und Präsentationen von IPCC-Berichten, stetig ab. Auch die positive Bewertung der Zwei-Grad-Obergrenze nimmt ab, die Indifferenz in der Haltung zur Obergrenze steigt. Die Politik dominiert bis 2012, anschließend übernimmt die Wissenschaft die Meinungsführerschaft. Insbesondere internationale Akteure bestimmen die politische Debatte, die deutsche Politik ist mit Ausnahme der Exekutive kaum präsent.

Reihe
Climate Change | 21/2015
Seitenzahl
64
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Markus Rhomberg, Jonas Kaiser
Sprache
Deutsch
FKZ
3713 19 100
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
1740 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
109
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Klimawandel  Umweltdiskussion  2 Grad-Ziel