Wirtschaft | Konsum, Verkehr | Lärm

Möglichkeiten der Einführung einer Kerosinsteuer auf innerdeutschen Flügen


Eine Besteuerung des im innergemeinschaftlichen Luftverkehr verwendeten Kerosins wäre nach Abschluss entsprechender bilateraler Abkommen grundsätzlich zulässig. Allerdings könnten auf der Basis derartiger Abkommen nur Flüge besteuert werden, die von Luftfahrtgesellschaften aus einem der beiden Vertragsstaaten durchgeführt werden. Da die entsprechenden Verkehrsrechte aber allen EU-Fluggesellschaften zustehen, wären Wettbewerbsnachteile für die Fluggesellschaften aus den vertragsschließenden Mitgliedstaaten wohl unvermeidlich. Diese Wettbewerbsverzerrungen wären allerdings aus der Sicht des Gemeinschaftsrechts, das ausdrücklich entsprechende bilaterale Vereinbarungen zulässt, nicht zu bemängeln. 

Reihe
Texte | 12/2005
Seitenzahl
119
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Prof.Dr. E. Pache
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
FKZ
363 01 091
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
435 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
105