Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Kommunal mobil – Lösungsansätze und Praxisbeispiele für kommunale Entscheidungsträger

Schriftzug "Kommunal mobil", dahinter ist schemenhaft und in grün gehalten eine S-Bahn zu sehen

Diese Informationen richten sich an kommunale Entscheidungsträger und Verkehrsplaner, Nichtregierungsorganisationen und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Sie sollen einen Überblick geben über die Erfahrungen und Erkenntnisse aus Projekten, die das Umweltbundesamt zum umweltfreundlichen Verkehr in Städten und Gemeinden gefördert hat. Eine kurze Beschreibung der einzelnen Vorhaben ermöglicht es, schnell die Relevanz für die eigene Situation einzuschätzen. Links führen zu den einzelnen Berichten und weiteren Materialien.

auf einem Podium sitzen drei Männer und eine Frau hinter Mikrofonen

Veranstaltungen

Die Kommunen weisen untereinander viele Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede auf. Es gibt zahlreiche gute Beispiele die andere Kommunen ebenfalls nutzen können und Erfahrungen, welche Wege in die Sackgasse führen. Auf gemeinsamen Fachveranstaltungen können sich die Kommunen und Vertreterinnen und Vertreter von Ländern, Bund und EU über ihre Erfahrungen und zu den neuesten Entwicklungen austausch… weiterlesen

464
Verkehrsstau in der Großstadt. Ampeln auf grün, aber nichts geht mehr.

Verkehrsplanung

In der kommunalen Verkehrsplanung werden Weichen gestellt, die das Verkehrsgeschehen einer Gemeinde maßgeblich beeinflussen. weiterlesen

87
Ein Lastenrad eines Paketdienstes fährt auf einer Straße.

Städtischer Güterverkehr

Der Güterverkehrsaufwand - gemessen in Tonnenkilometern - wird in Deutschland nach aktuellen Prognosen des Verkehrsministeriums bis 2030 um über 38 % gegenüber 2010 zunehmen. weiterlesen

46
Lkws fahren auf der Autobahn hinter einer Lärmschutzwand.

Lärmschutz

Lärm macht krank, mindert das Wohlbefinden von Menschen, reduziert Immobilienpreise und Einnahmen von Kommunen und verursacht allein in Deutschland jährlich mehrere Milliarden Euro Folgekosten. weiterlesen

77
Drei Kinder gehen zusammen zu Fuß zur Schule, sie tragen Schulranzen auf dem Rücken.

Mobilitätserziehung

Die individuellen Mobilitätsgewohnheiten lassen sich häufig nicht mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung im Verkehrssektor vereinbaren. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist die Benutzung des Autos selbstverständlich. Sie stellen die daraus resultierenden Ansprüche an die Gestaltung des öffentlichen Raumes und an das Verhalten aller im Verkehr nur selten in Frage. weiterlesen

80

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt