4.3b Worauf sollen Sie bei der Erstellung einer Strategie achten?

Eine Anpassungsstrategie bildet den Rahmen für einen erfolgreichen Anpassungsprozess. Die Bestandteile dieser Strategie sind abhängig vom Kontext und von der Zielsetzung. Übergeordnete strategische Ziele, eine Übersicht über die wichtigsten Betroffenheiten sowie Beschreibungen und Bewertungen einzuleitender Maßnahmen sind die zentralen Bausteine einer Anpassungsstrategie.

Übergeordnete Ziele sowie Übersichten von Betroffenheiten und möglichen Maßnahmen lassen sich aus den Informationen entwickeln, die Sie in den vorangehenden Modulen zusammengetragen haben. Durch eine Formalisierung dieser Elemente wird der Anpassungsprozess konkretisiert und erhält eine verbindlichere Grundlage.

Stellen Sie Ihre Maßnahmen zu einem ausgewogenen Maßnahmen-Portfolio zusammen. Für eine robuste und ausgewogene Strategie brauchen Sie komplementäre Maßnahmen, die sich ergänzen. Das können kurz- und mittel- ebenso wie langfristige Ansätze sein, beispielsweise Maßnahmen gegen extreme Wetterauswirkungen oder vorausschauende Maßnahmen zur Adressierung langfristiger Veränderungen. Ist es möglich, auch diejenigen Maßnahmen zu integrieren, die sich nicht unmittelbar auf die wichtigsten Betroffenheiten beziehen, die dafür aber einfach und kostengünstig sind? Für die Ausgewogenheit einer Anpassungsstrategie ist das Verhältnis von Maßnahmen zur Senkung der Empfindlichkeit und von Maßnahmen zur Steigerung der Anpassungsfähigkeit – etwa Informationskampagnen oder Schulungen – relevant. Eine tragfähige Anpassungsstrategie enthält darüber hinaus Informationen zu ihrer regelmäßigen Überprüfung (siehe Modul 5).

Synergien und Konflikte

Zwischen den Anpassungsmaßnahmen und anderen Zielen Ihrer Kommune können leicht Konflikte entstehen. Viele technologische Anpassungsmaßnahmen sind relativ energieintensiv und gefährden damit eventuell Ihre Einsparungs- und Klimaschutzziele. Beispiele hierfür sind Klimaanlagen oder Schneekanonen sowie  Infrastrukturmaßnahmen, für die viel Zement benötigt wird. Berücksichtigen und dokumentieren Sie solche Aspekte, wenn Sie eine Anpassungsstrategie entwickeln.

Beispiele für Anpassungsstrategien

<>

Aufgabe: Entwicklung einer Anpassungsstrategie

Führen Sie die bisher gesammelten Informationen zu Anpassungszielen, Betroffenheiten und möglichen Anpassungsmaßnahmen in einer Anpassungsstrategie zusammen.

  • Der Klimalotse stellt Ihnen eine Vorlage für den Aufbau Ihrer Anpassungsstrategie zur Verfügung.
  • Achten Sie bei der Strategieentwicklung auf mögliche Synergien und Konflikte zwischen verschiedenen Anpassungsmaßnahmen oder zwischen Maßnahmen zur Anpassung und Maßnahmen in anderen Bereichen.
  • Beziehen Sie bei der Strategieentwicklung verwaltungsinterne und -externe Akteure ein.
  • Ein Vorwort der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters kann der Strategie zusätzliches Gewicht verleihen.

<< Zurück l Weiter >>

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 KomPass  Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung  Klimalotse