3.5 Wie finanzieren Sie Maßnahmen?

Die Finanzierung größerer Anpassungsmaßnahmen kann gerade für finanzschwächere Kommunen zur Herausforderung werden. Viele Maßnahmen tragen jedoch zur Sicherung von Sachwerten bei und fördern den Schutz von Leib und Leben. Die breiter werdende Förderlandschaft zeigt die Wichtigkeit des Themas und kann Ihnen helfen, selbst bei knappen Kassen erste wichtige Anpassungsvorhaben umsetzen.

Da die Anpassung an den Klimawandel ein Querschnittsthema ist, bieten sich auch verschiedenste Finanzierungsquellen an. Für die Finanzierung von Einzelmaßnahmen können Sie häufig auch auf nicht-anpassungsbezogene Fördertöpfe aus den verschiedenen Zuständigkeitsbereichen Ihrer Kommune zurückgreifen. Hierunter fallen Förderprogramme der Länder und des Bundes wie die Städtebauförderung oder der Strukturfonds der EU. Eine Übersicht bietet die Förderdatenbank des Bundes oder der Klimascout.

Auch für den übergreifenden Anpassungsprozess bieten sich  umfangreiche Förderprogramme an. Im Rahmen des DAS-Programms fördert etwa das Bundesumweltministerium die Durchführung kommunaler Leuchtturmvorhaben sowie die Etablierung von interkommunalen oder regionalen Verbünden zur Klimaanpassung.  Durch das zweistufige Verfahren ist der Aufwand für einen Antrag in der Regel überschaubar. Auch über die Kommunalrichtlinie (als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative) können Sie eine Förderung beantragen: diese gilt für die Erstellung von Anpassungskonzepten als Teil einer kommunalen Klimastrategie und hat ein jährlich wiederkehrendes Antragsfenster.

Rechts sind weitere Hinweise und Leitfäden des UBA zur Förderung für Kommunen aufgelistet.

Häufig kann auch die Kooperation mit benachbarten Kommunen helfen: Wenn Sie Daten, Analyseergebnisse oder Beratungsleistungen teilen, zahlen alle Beteiligten weniger. In einigen Programmen gibt es auch die Möglichkeit, Förderanträge gemeinsam mit Nachbarkommunen zu stellen. So schonen Sie Personalressourcen  und steigern die Qualität des Antrags.

Aufgabe: Finanzierungsideen entwickeln

Tragen Sie Ideen für die Finanzierung von Maßnahmen in die Maßnahmenblätter ein.

  • Nutzen Sie das Fachwissen Ihrer Kollegen zu ressortspezifischen Förderprogrammen, um nach Finanzierungsmöglichkeiten für Einzelmaßnahmen zu suchen.
  • Scheuen Sie sich nicht, bei den verschiedenen Förderstellen nach den genauen Förderbedingungen zu fragen. Mit besserem Wissen über die Förderdetails erhöhen Sie Ihre Chancen auf Förderung.

<< Zurück l Weiter >>