Energische Vorhersagen

5. Mai bis 25.Juni 2010

Kunst zum Thema Energie und Ressourcen im Umweltbundesamt

Ab 5. Mai 2010 präsentiert das Umweltbundesamt in Verbindung mit dem Frauenmuseum Berlin die Ausstellung Energische Vorhersagen, die beitragen soll zum Dialog über eines der wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit: der Frage nach unseren Energieperspektiven und dem angemessenen Umgang mit knapper werdenden Ressourcen. Aus annähernd 200 Einsendungen, die auf die Ausschreibung hin eingingen, wählte eine Jury 20 künstlerische Positionen, die nun im Ausstellungsraum, in leerstehenden Büroräumen, im Eingangsbereich und im grünen Innenhof des Umweltbundesamts am Bismarcklatz in Grunewald zu sehen sind. Alle eingeladenen Künstlerinnen haben sich intensiv und mit großer Sensibilität mit der Aufgabe auseinandergesetzt, prägnante Bilder zur Problemstellung zu finden wie zum Beispiel die Installation „Lärmkraftwerk“ von Jana Debrodt, das poetisch wirkende zarte Textband von Renate Wiedemann, das den Ressourcenverbrauch eines Café-To-Go beschreibt, die in die Säulen der Hofeinfahrt eingelassenen Kohlestücke mit dem Titel „Lagerstätte“von Anja Sonnenburg, die Fotorecherche von Ulrike Ulrich zur Ressource Boden oder die Videoarbeit von Nadin Reschke, die die Muskelkraft einer Schwimmerin in den Mittelpunkt stellt. Die Arbeiten von Jana Debrodt, Monika Goetz, Andrea Golla, Kerstin Gottschalk, Harriet Groß, Katharina Lüdicke, Ulrike Ludwig, Doris Marten, Angelika Middendorf, Julia Neuenhausen, Konstanze Prieß, Nadin Reschke, Claudia Schmacke, Zusanna Skiba, Anja Sonnenburg, Doris Sprengel, Gaby Taplick, Patricia Thoma, Marcelina Wellmer und Renate Wiedemann erfassen auch in ihrer medialen Bandbreite die vielschichtigen Aspekte des vorgegebenen Themas.

Die Ausstellung „Energische Vorhersagen“
im Umweltbundesamt, Bismarckplatz 1, 14193 Berlin-Grunewald
ist geöffnet vom 5. Mai bis zum 25.Juni 2010
Montag bis Freitag 14 bis 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Kunst und Umwelt