Anthrazenöle

Reach Logozum Vergrößern anklicken
REACH
Quelle: Umweltbundesamt

Anthracenöle bestehen aus drei-bis fünf-gliedrigen, aromatischen Kohlenwasserstoffen und werden bei der Destillation von Steinkohlenteer hergestellt. Je nach Zusammensetzung findet man sie als Feststoff oder als ölige Flüssigkeit, mit einer Farbe im Bereich von gelb über dunkelgrün bis braun, vor.

Anthracenöle sind UVBC Substanzen (Stoffe mit mehr oder weniger unbekannter Zusammensetzung) aus verschiedenen Bestandteilen.
Ein relevanter Stoff in Anthracenölen, mit einer Konzentration von 3-25%, ist Anthracen selbst, welches als PBT-Stoff identifiziert wurde (PBT = persistent, bioakkumulierend, toxisch). Das bedeutet, dass es eine sehr umweltbeständige und giftige Substanz ist, die sich außerdem leicht in Nahrungsketten oder Stoffkreisläufen anreichert. Wie die meisten Bestandteile gehört auch das Anthracen zur chemischen Gruppe der Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK).
Weitere Bestandteile sind z.B. Phenanthren (10-35%), Fluoranthen (2-15%) und Pyren (1-10%), welche unteranderem auch als toxische Chemikalien identifiziert wurden.

Vom Umweltbundesamt wurden Dossiers zu fünf verschiedenen Anthracenölen bei der ECHA (Europäische Chemikalien Agentur) in Helsinki eingereicht. Im Dezember 2009 wurden die Anträge von allen europäischen Mitgliedsstaaten einstimmig angenommen, sodass diese fünf Chemikalien jetzt auf der sogenannten Kandidatenliste für besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) der ECHA zu finden sind.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 REACH  Anthrazen  Anthrazenöle